Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Gomez beim VfB in der Startelf - Kapitän Genter auf der Bank (Sat, 16 Feb 2019)
Thomas Hitzlsperger stand mit dunkler Sonnenbrille am Rande des Trainingsplatzes. Der neue Sportvorstand des krisengeplagten VfB Stuttgart verfolgte das Geschehen ganz genau. (Bundesliga: VfB Stuttgart - RB Leipzig ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) "Für mich ist das Wichtigste, nah beim Trainer zu sein, nachzufragen, wie ich helfen kann, damit wir schnell wieder die Kurve kriegen", sagte Hitzlsperger und fügte an: "Das ist kein hoffnungsloses Unterfangen." Hitzlsperger will Aufbruchstimmung erzeugen Hitzlsperger, der Michael Reschke ablöste, hatte bereits am Mittwoch versucht, der Mannschaft ins Gewissen zu reden und nach sechs Spielen ohne Sieg Aufbruchstimmung zu erzeugen. Dies sei "eine gute Ansprache" gewesen, sagte Trainer Markus Weinzierl, betonte aber auch: "Es zählt nur die Leistung auf dem Platz. Die Spieler müssen es regeln." Um den Trainer zu retten. Der Druck auf Weinzierl ist angesichts einer erschütternden Bilanz mit zehn Niederlagen aus 14 Spielen enorm. Im ersten Spiel mit Hitzlsperger setzt der VfB auf einer Fünferkette. Davor tummelt sich ein Vierermittelfeld. Gonzalo Castro erhält eine neue Chance, Steven Zuber und Alexander Esswein kommen über auf die Außen. Im Sturm vertritt Mario Gomez den gesperrten Nicholas Gonzalez. Für Kapitän Christian Gentner bleibt überraschend nur ein Platz auf der Bank. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Weinzierl weiß, dass er nach dem desolaten Auftritt seiner Mannschaft in Düsseldorf (0:3) Erfolge vorweisen muss. "Wir, und auch der Trainer, brauchen die Punkte. Wir wissen, dass wir ein anderes Gesicht zeigen müssen, wir müssen auch mal in der Außenseiterrolle überraschen", forderte er. Verzichten muss Weinzierl gegen RB auf Dennis Aogo (Wadenverletzung) und Timo Baumgartl, der an den Folgen einer Gehirnerschütterung leidet. Nicolas Gonzalez fehlt rotgesperrt. Gegner RB Leipzig vertraut auf seinen Doppelsturm Timo Werner und Yussuf Poulsen. In der Innenverteidigung beginnen Willi Orban und Ibrahima Konate. Im Mittelfeld steht Emil Forsberg nach 132 tagen wieder in der Startelf. Schalke-Personallage entspannt sich Gute Nachrichten für Fans von Schalke 04: Einige der vielen Personalprobleme bei Schalke 04 beginnen sich aufzulösen. (Bundesliga: Schalke 04 - SC Freiburg ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Angreifer Guido Burgstaller (Waden- und Achillessehnenverletzung) sei schmerzfrei und mache "einen guten Eindruck", wie Trainer Domenico Tedesco avor dem Ligaheimspiel gegen den SC Freiburg berichtete. Auch für Steven Skrzybski (nach Muskelfaserriss) könne es für einen Platz im Kader reichen. Tedesco fordert nach zuletzt zwei Niederlagen Ergebnisse. "Wir müssen nun punkten und einfach gewinnen", sagte er. Sportvorstand Christian Heidel betonte, es gebe "niemanden in irgendeinem Gremium bei Schalke 04, der derzeit zufrieden ist" Tedesco setzt gegen den SC auf einen sehr jungen Angriff. Neuzugang Rabbi Matondo gibt sein Startelf-Debüt. Auch Ahmed Kutucu, der gegen die Bayern sein zweites Bundesliga-Tor erzielte, darf wieder von Beginn an ran. Die Aufstellungen von Schalke und Freiburg https://twitter.com/scfreiburg/status/1096765053049733120 So können Sie die Bundesliga LIVE verfolgen: TV:Sky Stream:Sky Go Ticker:SPORT1.de
>> Mehr lesen

Ringwald sorgt für Paukenschlag bei WM-Generalprobe (Sat, 16 Feb 2019)
Skilangläuferin Sandra Ringwald hat bei der WM-Generalprobe im italienischen Cogne den ersten Weltcup-Podestplatz ihrer Karriere erreicht. Fünf Tage vor der ersten Entscheidung der Titelkämpfe im österreichischen Seefeld musste sich die 28-Jährige im Freistilsprint hauchdünn der Amerikanerin Jessica Diggins geschlagen geben, feierte aber ihren größten Karriereerfolg. Zum ersten Weltcupsieg einer DSV-Läuferin seit zehn Jahren fehlten Ringwald elf Hundertstel. Die immens mutig laufende Ringwald hatte im Finale von Beginn an vorne gelegen und sah schon wie die Siegerin aus, auf der Zielgeraden fing Diggins die Schwarzwälderin aber noch ab. Zuletzt hatte vor mehr als vier Jahren eine deutsche Skilangläuferin eine Podestplatzierung eingefahren, als Stefanie Böhler am 23. Januar 2015 im russischen Rybinsk Dritte wurde, den letzten Einzelsieg hatte Claudia Nystad am 20. März 2009 im Sprint von Falun gefeiert. Ringwald zeigte nach ihrem vierten Platz in der Vorwoche in Lahti weiter aufsteigende Form. Allerdings waren die Topnationen Norwegen und Schweden beim letzten Kräftemessen vor dem Saisonhöhepunkt nicht mit ihrer A-Mannschaft am Start. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE  Eine starke Leistung zeigte auch Laura Gimmler. Die Oberstdorferin schied knapp im Halbfinale aus, verbuchte aber als Siebte das beste Ergebnis ihrer Karriere. Bei den Männern schied in Max Olex der einzige deutsche Starter als 46. in der Qualifikation aus. Der Sieg ging an Italiens Weltmeister Federico Pellegrino.
>> Mehr lesen

Siegt ein DSV-Adler beim Willingen-Heimspiel? (Sat, 16 Feb 2019)
Für Stephan Leyhe hat sich in den vergangenen 16 Jahren einiges verändert. Damals, im Februar 2003, war er beim Skisprung-Weltcup in seiner Heimat Willingen als rasender Reporter für den Tigerenten-Club der ARD unterwegs. (Skispringen: Einzelspringen in Willingen ab 16 Uhr im LIVETICKER) Auch den damaligen Vorzeigespringer Sven Hannawald hatte der Elfjährige vor dem Mikrofon. Inzwischen gehört Leyhe selbst zur Elite der deutschen Adler. Vor seinem Heimspiel am Wochenende ist Leyhe Teil einer Mannschaft, die vor der anstehenden WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) nach Konstanz sucht. Leyhe bester Deutscher im Gesamtweltcup Im Gesamtweltcup ist Leyhe als Siebter der beste Springer des DSV. Der Tourneedritte feierte gleich beim Saisonauftakt im polnischen Wisla als Zweiter seinen ersten Podestplatz, insgesamt elfmal sprang der 27-Jährige unter die Top Ten. Doch auch er kämpfte zuletzt mit Schwankungen. Weder beim Skifliegen in Oberstdorf noch beim Weltcup in Lahti kam er unter die besten Zehn. Das Selbstbewusstsein ist dennoch gestiegen bei Leyhe, der besonders in den Teamwettbewerben eine Bank ist. "Ich denke nicht, dass ich einen Leistungseinbruch haben werde. Und wenn das Wochenende normal läuft, dann werden da auch ganz gute Ergebnisse herausspringen", sagte er im Interview mit der Frankfurter Rundschau. Erst Teamspringen, dann Einzelwettbewerbe Die Blicke von insgesamt 50.000 Zuschauern werden am Wochenende auf Leyhe gerichtet sein. Am Freitag (15.45 Uhr) stand ein Teamspringen auf dem Programm, am Samstag (16 Uhr) und Sonntag folgen zwei Einzelwettbewerbe.  Besonderen Druck vor seinem Heimspiel verspürt Leyhe nicht. "Ich nehme es als normalen Weltcup, aber mit dem Bonus, dass er in meiner Heimat stattfindet. Ich werde auf keinen Fall mehr daraus machen, als es tatsächlich ist", sagte er. Im Teamspringen bestätigte er dies. Auch dank zweiter guter Leyhe-Sprünge musste sich die deutsche Mannschaft nur Polen geschlagen geben. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE So können Sie das Skispringen in Willingen LIVE verfolgen: TV:  ZDF, Eurosport Stream:  ZDF.de, Eurosport Player Ticker: SPORT1.de
>> Mehr lesen

Favres Krisenplan: "Müssen weiter so spielen" (Sat, 16 Feb 2019)
Lucien Favre wird trotz vier Pflichtspielen in Folge ohne Sieg bei Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund nicht alles auf den Kopf stellen. "Wir müssen weiter so spielen, aber mit mehr Geduld. Wir kreieren Torchancen, das machen wir gut. Wir dürfen aber nicht mehr solche Tore kriegen. Wir müssen das korrigieren", sagte Favre vor dem Spiel am Montag bei Schlusslicht 1. FC Nürnberg (Bundesliga: Nürnberg - Dortmund, Mo., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER). Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat am Freitagabend mit dem 3:2-Erfolg beim FC Augsburg vorgelegt und den Rückstand auf den BVB auf zwei Punkte verkürzt. "Das spielt keine Rolle", sagte Sportdirektor Michael Zorc, der von blindem Aktionismus nichts hält: "Wir haben auch in der Vorrunde Fehler gemacht. Jetzt wird jeder Fehler bestraft. Wir haben aktuell kein Spielglück. Wir werden jetzt nicht alles ändern." Den Herbstmeister plagen allerdings weiterhin Verletzungssorgen. Kapitän Marco Reus fällt ebenso weiter aus wie Lukasz Piszczek. Auch Abwehrchef Manuel Akanji steht wohl nicht zur Verfügung. Hoffnung besteht bei Julian Weigl und Paco Alcacer. "Er hat wieder trainiert", sagte Favre über seinen spanischen Joker. Unterschätzen will der BVB die Nürnberger trotz der Tabellensituation und des 7:0-Erfolgs im Hinspiel nach der Trennung von Trainer Michael Köllner nicht. "Die Sinne sind geschärft. Wir werden alles dafür tun, wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen", sagte Zorc. Die PK zum Nachlesen im Ticker: +++ Ende der PK +++  Lucien Favre und Michael Zorc bedanken sich bei den Journalisten und verlassen den Presseraum. +++ Spielt Bayern-Sieg in Augsburg eine Rolle? "Wir haben überhaupt nicht darüber gesprochen. Es spielt keine Rolle, dass sie gewonnen haben", sind sich beide einig.  +++ Stärken der Nürnberger +++ "Gegen Bremen hat Nürnberg in einem typischen 4-4-2 gespielt. Sie haben das gut gemacht, waren gut organisiert. Sie haben eine sehr athletische Mannschaft und haben gut verteidigt." +++ Nimmt BVB Club-Spiel auf die leichte Schulter? +++ "Die Gefahr sehe ich nicht. Wir haben im Moment auch nicht unbedingt eine Erfolgssträhne, insofern sind unsere Sinne sehr geschärft und wir werden alles tun, damit wir wieder in die Erfolgsspur zurückkommen." An dieser Stelle ergreift auch Lucien Favre noch einmal das Wort und verweist auf das ausgezeichnete Spiel der Nürnberger gegen Bremen. +++ Favre zum Trainerwechsel bei Nürnberg +++ "Wir müssen uns auf alle Fälle vorbereiten. Ich habe die letzten Spiele der Nürnberger gespielt. Gegen Bremen haben sie zum Beispiel hervorragend gespielt. Es ist immer speziell, wenn ein neuer Trainer kommt, auch für die Spieler. Über das System der Nürnberg wissen wir jetzt nicht viel, aber das können wir nicht ändern." +++ Zorc zur Rolle und Kritik von Sammer +++ "Grundsätzlich darf sich Matthias Sammer äußern, das ist sein Job als Experte", stellt Zorc klar. Auch zur Kritik von Sammer, der BVB sei jetzt in der Realität angekommen nimmt er Stellung. "Wir waren immer in der Realität. Was er ausdrücken möchte ist, dass klar war, dass es auch einmal eine Phase gibt, wo man nicht jedes Spiel im Hurra-Spiel gewinnen kann. Einige unseren Fehler haben wir in der Vorrunde auch schon gemacht, nur momentan hat man das Gefühl, dass jeder Fehler bestraft wird. Wir haben im Moment kein Spielglück." +++ Was erwartet Favre von der Mannschaft +++ "Wir erwarten dass sie weiter so spielen aber mit mehr Geduld. Außerdem wollen wir nicht mehr solche Tore kriegen, das ist das Wichtigste. In der Hinrunde hatte unsere Gegner auch solche Torchancen, die haben wir aber nicht kassiert. Damals hat niemand etwas gesagt. Jetzt ist es passiert und wir müssen unser Bestes geben, diese Dinge zu verbessern", erklärt Favre.  +++ Zorc zur Kritik von Friedhelm Funkel +++ "Ich kenne Friedhelm schon sehr lange und mag ihn sehr. Er macht einen super Job in Düsseldorf, trotzdem würde ich empfehlen, sich über die eigenen Spieler Gedanken zu machen und sich nicht über unsere Spieler öffentlich zu äußern. Zumal wir pikanterweise die Info haben, dass am letzten Samstag im Teamhotel der Düsseldorfer das gleiche passiert ist. Das hat bei unseren Spielern zu einem leichten Lächeln und zu Kopfschütteln geführt." +++ Favre und Zorc über Montagsspiele +++ "Vor einiger Zeit habe ich gesagt, dass Spiele am Montag nicht optimal sind. Jetzt spielen wir aber am Montag und Schluss. Wir sind froh, dass wir seit dem Champions-League-Spiel vier Tage Pause hatten", erklärt der Trainer. Auch Michael Zorc ist einem Montagsspiel nach der Pleite gegen Tottenham nicht abgeneigt. "In diesem speziellen Fall ist es vorteilhaft, weil wir mehr Zeit haben. Zudem kann der ein oder andere Spieler, der vorher verletzungsbedingt ausgefallen war, wieder dazukommen." +++ Favre zu den Personalsorgen +++ "Weigl, Akanji, Alcacer und Piszczek trainieren wieder. Piszczek kann aber auf keinen Fall gegen Nürnberg zurückkommen. " +++ Die PK beginnt +++ Lucien Favre und Michael Zorc betreten den Presseraum und sind bereit für die Fragen der Journalisten. +++ Turbulente Tage für den BVB +++ Erst das bittere Pokalaus gegen Werder, dann verspielten die Dortmunder am letzten Bundesliga-Spieltag eine 3:0-Führung gegen Hoffenheim, zuletzt gingen die Schwarzgelben in der Champions League gegen Tottenham mit 0:3 unter. Auch der Besuch eines Frisörs im Teamhotel kurz vor dem Spiel in London sorgte für Aufregung. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Gegen Bundesliga-Schlusslicht Nürnberg soll nach vier sieglosen Pflichtspielen in Folge endlich wieder ein Dreier her. +++ Herzlich willkommen +++ Herzlich willkommen zur Pressekonferenz von Borussia Dortmund. Am Montag geht es in der Bundesliga gegen die krisengeplagten Nürnberger (Bundesliga: Nürnberg - Dortmund, Mo., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER). Haben sich die Spieler von der Pleite in der Königsklasse erholt? Wie ist die Marschrichtung gegen den Club und wird Marco Reus rechtzeitig fit? Trainer Lucien Favre soll um 13 Uhr auf dem Podium Platz nehmen.
>> Mehr lesen

Pikanter Zorc-Konter auf Funkels BVB-Kritik (Sat, 16 Feb 2019)
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat die Kritik von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel an einigen BVB-Profis gekontert. "Ich mag Friedhelm Funkel sehr, er macht einen guten Job. Doch ich würde ihm empfehlen, dass er sich um seine Spieler Gedanken machen soll. Wir haben pikanterweise die Info, dass es am vergangenen Samstag im Düsseldorfer Teamhotel eine ähnliche Aktion gab", sagte Zorc am Samstag auf der BVB-PK vor der Partie beim 1. FC Nürnberg (Bundesliga: Nürnberg - Dortmund, Mo., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) am Montag. "Das hat bei uns zu einem leichten Lächeln und Kopfschütteln geführt", führte der 56-Jährige weiter aus. In ungewöhnlich drastischen Worten hatte Funkel die Aktion von fünf Dortmunder Spielern, die sich am Abend vor dem Spiel gegen die Tottenham Hotspur (0:3) von Star-Coiffeur Sheldon Edwards die Haare schneiden ließen, kritisiert. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE "Die haben doch so viel Zeit für einen Friseurbesuch, das kann man zu jeder anderen Zeit erledigen", schimpfte Funkel.
>> Mehr lesen

Alarm vor Liverpool! Nur ein Lichtblick in der Bayern-Abwehr (Sat, 16 Feb 2019)
Vor genau zwei Wochen rügte Niko Kovac seine Elf nach der 1:3-Pleite in Leverkusen und erinnerte sie daran, dass "Meisterschaften in der Defensive entschieden werden". Gemäß dieses fußballerischen Credos können die Bayern in dieser Saison eigentlich nicht Meister werden, denn beim 3:2-Erfolg in Augsburg offenbarten die Münchner erneut eklatante Abwehrschwächen. Bereits 26 Gegentore fing sich die Kovac-Elf in dieser Saison ein. Zum Vergleich: Nach 34 Spieltagen in der Vorsaison waren es 28, in der Spielzeit 2016/17 sogar nur 22 Gegentreffer. Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Gast im CHECK24 Doppelpass - am 24. Februar ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 Beim 1:0 nach 13 Sekunden (Eigentor durch Leon Goretzka und zugleich das schnellste Eigentor der Bundesliga-Geschichte) ließ Joshua Kimmich Augsburgs Philipp Max im Rücken laufen und entscheidend flanken. Auch das 2:1 durch Dong-won Ji (23.) wurde über die rechte Seite eingeleitet. In der Mitte stand Niklas Süle zudem schlecht. Es war bereits das sechste Pflichtspiel in diesem Jahr mit Gegentoren - und am Dienstag wartet ausgerechnet die Super-Offensive des FC Liverpool im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. (FC Liverpool - FC Bayern am Di. ab 21 Uhr im LIVETICKER) Salihamidzic prangert Fehler an  "Das war keine gute Leistung von uns. Klar, wenn man so Spiele vor der Brust hat wie wir in der Champions League, dann hat man das ein bisschen im Hinterkopf. Dann will sich auch keiner verletzen", sagte Hasan Salihamidzic. "Wir müssen uns gegen Liverpool um ein paar hundert Prozent steigern." Auch dem Sportdirektor ist nicht entgangen, dass der Tabellenzweite erneut ein mangelhaftes Defensiv-Verhalten zeigte. Salihamidzic räumte sogar ein, "ratlos" über die Darbietung gewesen zu sein - und dennoch ist er für die Partien an der Anfield Road optimistisch: "Es ist ein komplett anderes Spiel." ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! Das sei aber "keine Entschuldigung dafür, dass wir in vielen Situationen unkonzentriert und nicht richtig von Anfang an dabei waren. Das hat sich durch das ganze Spiel gezogen. Wenn ich ein Spieler wäre, würde ich das Spiel ganz schnell vergessen und mich auf das Spiel am Dienstag konzentrieren." Süle: "Müssen deutlich kompakter stehen"  Das ist auch das Motto von Niklas Süle. "Wir haben schon oft bewiesen, auch letztes Jahr gegen Real Madrid, wie gut wir gegen gute Mannschaften spielen und verteidigen können." Aber auch der 24-Jährige fordert, dass den Bayern die Fehler aus dem Augsburg-Spiel und den Vorwochen am Dienstag "gegen diese pfeilschnellen Spieler" nicht passieren dürfen: "Da müssen wir deutlich kompakter stehen. Das fängt vorne an." Damit allein wird es jedoch nicht getan sein. Die Defensiv-Sorgen bekommen die Bayern in dieser Saison einfach nicht konstant in den Griff. Gegen Liverpool muss der Rekordmeister vor allem im Umschaltspiel zulegen. Viel zu oft lassen sich die Bayern auskontern, selbst von vermeintlich schwächeren Gegnern. Zum einen, weil die Viererkette oft zu hoch steht, zum anderen lässt sich das Mittelfeld zu häufig und zu einfach überspielen. Gut möglich, dass die Bayern im Hinspiel an der Anfield Road daher deutlich tiefer stehen werden als in der Bundesliga. Zudem könnte Kovac auf Abräumer Javi Martinez im defensiven Mittelfeld setzen und damit seine zuletzt favorisierte Offensiv-Variante Thiago/Leon Goretzka sprengen. "Wir haben auch auf der Bank gute Leute. Das wird der Trainer entscheiden", sagte Salihamidzic im Hinblick auf mögliche Änderungen. "Wir müssen aber alle zusammen verteidigen. Da darf sich keiner rausnehmen." Hummels einer der Lichtblicke Und im Abwehrzentrum? Da ist Mats Hummels derzeit der einzig echte Lichtblick. Auch gegen Augsburg wirkte er sattelfester als Nebenmann Süle. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE "Ich sage das schon immer: Ich lebe von meinem Rhythmus. Ich bin am besten, wenn ich viel spiele", erklärte Hummels auf SPORT1-Nachfrage. "Das haben auch meine Trainer mit der Zeit immer erkannt. Jupp Heynckes hat zu mir immer gesagt: 'Ich schone dich nicht mehr vor irgendwelchen wichtigen Spielen, weil es für dich wichtiger ist, auf dem Platz zu stehen. Auch wenn es drei Tage vorher ist.' Das tut dann einfach gut. Es ergeben sich Automatismen. Man hat eine größere Sicherheit", erklärte der 30-Jährige. Jerome Boateng scheint dagegen unter Niko Kovac derzeit keine Rolle zu spielen und schiebt Mega-Frust. In Augsburg lief er sich nicht eine Bahn lang warm, dehnte sich vorrangig im Stehen und Sitzen.  In Liverpool dürfte es also erneut auf das Duo Hummels/Süle ankommen. Aus Bayern-Sicht ist zu hoffen, dass die Sicherheit in der Defensive im entscheidenden Moment zurückkommt - sonst dürfte der Traum vom ersten Titel schnell ausgeträumt sein.
>> Mehr lesen

Sala in Heimatort beigesetzt worden (Sat, 16 Feb 2019)
Fast vier Wochen nach dem Absturz einer Privatmaschine über dem Ärmelkanal ist der argentinische Fußball-Profi Emiliano Sala am Samstag in seiner Heimatgemeinde Progreso beigesetzt worden. Am Sarg mit den sterblichen Überresten des 28-Jährigen legten viele Menschen im Rahmen der öffentlichen Trauerfeier Blumen, Briefe und Bilder nieder. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE "Emi war einer von uns, er hat uns viel bedeutet", sagte Daniel Ribero, der Präsident von Salas Heimatverein San Martin de Progreso: "Wir sind nur eine kleine Gemeinde, und Emi war eine echte Berühmtheit. Wir waren alle sehr stolz auf ihn." Über 3.000 Menschen nehmen Abschied von Sala Mehr als 3000 Trauergäste nahmen Abschied von Sala, Bürgermeister Julio Müller würdigte den Verstorbenen in einer bewegenden Ansprache: "Wir alle tragen Emi in unseren Herzen." Zu den Trauergästen gehörten auch Vertreter von Salas letzten beiden Vereinen FC Nantes und Cardiff City. Der Stürmer war in der Winterpause aus Nantes zum Premier-League-Klub nach Cardiff gewechselt. Zwei Tage vor dem Unglück am 21. Februar hatte er den Vertrag in Wales unterschrieben und war nur noch einmal nach Nantes zurückgekehrt, um sich dort zu verabschieden. Auf dem Rückflug nach Cardiff geschah die Tragödie. Salas Leichnam war erst am 4. Februar geborgen und einen Tag vor der Trauerfeier nach Argentinien überführt worden.
>> Mehr lesen

Bayerns legendäres Finaldrama wird wiederholt (Sat, 16 Feb 2019)
Das Champions-League-Finale 1999 war für den FC Bayern die Mutter aller Niederlagen. Gegen Manchester United gaben die Münchner in der Nachspielzeit noch eine 1:0-Führung her. Die Nachspielzeit war gerade angebrochen, als Teddy Sheringham nach einem Eckball den Ausgleich erzielte. Kurz darauf stellte der jetzige United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer die Partie völlig auf den Kopf und schoss die Engländer zum 2:1-Triumph. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE Neuauflage von Finale 1999 im Old Trafford Nun haben die Münchner die Chance zur Revanche. Genau 20 Jahre später, am 26. Mai 2019, kommt es zur Neuauflage des legendären Endspiels im Old Trafford. Im Rahmen eines Benefizspiels messen sich die FC Bayern Legends und die Manchester United Legends. Der Erlös der Partie wird an die Manchester United Foundation gespendet. Das gaben die Klubs am Samstag bekannt. "Das ist ein wirklich tolles Ereignis, auf das wir uns schon sehr freuen", sagte FC Bayern Legends-Kapitän Lothar Matthäus, der ebenso wie der damals verletzte Torjäger Giovane Elber schon fest für das Spiel zugesagt hat. "Ich konnte im Finale 1999 wegen eines Kreuzbandrisses leider nicht mitspielen. Umso mehr freue ich mich, dass ich dieses Mal aktiv dabei sein kann in diesem tollen Stadion", erklärte Elber. ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! Auf Seiten von United wird Trainer-Legende Sir Alex Ferguson das Team betreuen. "Ich freue mich schon sehr auf diesen besonderen Tag in Old Trafford", sagte Sir Alex, der mit United sagenhafte 38 Titel einheimste. Das Spiel sei eine "großartige Gelegenheit, viele alte Freunde zu treffen." Auch Siegtorschütze Solskjaer soll bei der Partie - allerdings auf dem Feld - mitwirken.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt