Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Warum die Bayern-Tribüne irritierte, aber kein Regelverstoß war (Fri, 18 Sep 2020)
Keine Masken, kein Abstand: Vereinsverantwortliche des FC Bayern und von Schalke 04 saßen beim 8:0 des deutschen Rekordmeisters im Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison dicht an dicht - trotz Corona-Auflagen. Und das an dem Tag, an dem in der bayerischen Landeshauptstadt über schärfere Maßnahmen nachgedacht wird, weil die kritische Grenze an Infektionen überschritten wurde. Fußball-Deutschland war irritiert und rätselte, wieso die Verantwortlichen so handelten. Bayerns Vorstandsmitglied Oliver Kahn löste nach dem Spiel das Rätsel. "Es gab keine Vorgaben, weil wir uns an die bayerische Verordnung gehalten haben, die das erlaubt", sagte er im ZDF. Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden ​Im öffentlichen Raum dürfen in Bayern Gruppen von bis zu zehn Personen zusammensitzen. Somit haben sowohl der Triple-Sieger als auch die Königsblauen gegen keine Vorlagen verstoßen. Clemens Tönnies auf der Tribüne Beim Blick auf die königsblaue Delegation fiel eine weitere Besonderheit auf: Auch Ex-Schalke-Funktionär Clemens Tönnies verfolgte das Spiel auf der Tribüne. Der von seinen Ämtern bei Schalke zurückgetretene Tönnies weilte auf Einladung von Uli Hoeneß in der Allianz Arena. Diese nahm er an, "weil er enge Freundschaften zum FCB-Präsidium pflegt", wie der Revierklub auf SPORT1-Nachfrage erklärte. Im DFL-Konzept ist nicht verankert, dass Einladungen nur an Vereinsfunktionäre gehen dürfen. Schalke-Fans zeigten sich auf Twitter verwundert bis verärgert darüber, dass Tönnies Teil der Schalker Delegation war. Tönnies war im Juni dieses Jahres von all seinen Ämtern zurückgetreten, nachdem im Stammwerk seiner Fleischwerke in Rheda-Wiedenbrück über 1000 Mitarbeiter mit den Coronavirus infiziert hatten. Bereits 2019 regte sich Widerstand gegen den damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden, als er mit einer Äußerung über Afrika eine Rassismus-Debatte auslöste.
>> Mehr lesen

Tyson-Bezwinger warnt vor "ernsthaften Verletzungen" (Fri, 18 Sep 2020)
Klare Ansage an Roy Jones Jr.! Wenn er gegen Mike Tyson in den Ring steigt, werde er Verletzungen davontragen - zumindest ist Tyson-Bezwinger Danny Williams davon überzeugt. "Ich glaube, Roy wird ernsthaft verletzt werden", brachte der 47-Jährige seine Sorgen zum Ausdruck. Vor allem die Gewichtsklasse gäbe dem Briten Anlass zur Sorge: "Er ist ein natürlicher Mittelgewichtler." Seiner Meinung nach sei Jones in Kämpfen außerhalb seines Normalgewichts überfordert, erklärte er in der Sun seine Befürchtung. Erfahrung gegen Tyson hat Williams selbst 2004 gesammelt. Damals gewann der Brite völlig überraschend durch einen K.o. in der vierten Runde. Williams selbst erklärte erst kürzlich nach einer klaren Niederlage gegen den russischen MMA-Schwergewichtler Sergei Karitonov seinen Rücktritt vom Boxsport. DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Der 51 Jahre alte Jones und der 54 Jahre alte Tyson treffen am 28. November im Dignity Health Sports Park in Kalifornien in einem Show-Kampf aufeinander. Für Iron Mike ist es der erste Kampf seit 15 Jahren. Jones stand zuletzt 2018 gegen Scott Sigmon im Ring.
>> Mehr lesen

WM-2006-Affäre: FIFA-Ethiker gehen von Bestechung aus (Fri, 18 Sep 2020)
In die Aufklärung der Sommermärchen-Affäre kommt womöglich Bewegung. Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA suggeriert in einem Untersuchungsbericht zur Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland, dass es sich beim ominösen Zahlungsstrom von zehn Millionen Schweizer Franken (6,7 Millionen Euro) entgegen der Darstellung der Beteiligten auf deutscher Seite um Bestechungsgeld gehandelt habe. Dies berichtete die Süddeutsche Zeitung am Freitag unter Berufung auf ihr vorliegende Dokumente. Diese Darstellung finde sich in einem Untersuchungsbericht, den die Ethik-Ermittler unter Vorsitz von Maria Claudia Rojas kürzlich fertiggestellt und an die rechtsprechende Kammer übersandt hätten. Deren Chef Vasilios Skouris habe den Fall rasch zugelassen. Das Ergebnis laute: Die Millionen hätten der Bestechung gedient, allerdings nicht für einen Stimmenkauf bei der knappen WM-Vergabe nach Deutschland, sondern für den Erhalt eines FIFA-Zuschusses von 250 Millionen Franken. Franz Beckenbauer sei unter den "Haupttätern" Am 27. April 2005 überwies das Organisationskomitee der WM 2006 zehn Millionen Schweizer Franken an die FIFA. Das Geld wurde als Beitrag für eine WM-Gala deklariert, die allerdings nie stattfand. Stattdessen wanderte der Betrag noch am selben Tag auf ein Konto des mittlerweile verstorbenen damaligen adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus als Rückzahlung eines Kredits. Der damalige WM-OK-Chef Franz Beckenbauer (75) habe laut FIFA-Untersuchungsbericht das von Louis-Dreyfus gewährte Darlehen genutzt, um "ein Bestechungsgeld an Mohamed bin Hammam im Austausch gegen die Gewährung des genannten finanziellen Zuschusses an das WM-OK" zu bezahlen. Der Katarer bin Hammam war als Mitglied der FIFA-Finanzkommission damals zuständig für die Gewährung dieses Zuschusses. Es habe "Bestechungshandlungen" und ein "Bestechungssystem" gegeben, heißt es weiter. Bin Hammam, Beckenbauer sowie dessen langjähriger Schattenmann Fedor Radmann seien die "Haupttäter" bei der Ausführung der Bestechung gewesen. Die WM-OK-Mitglieder Wolfgang Niersbach, Horst R. Schmidt und Theo Zwanziger, die erst später von der Überweisung erfuhren, seien "in das Bestechungssystem involviert" gewesen, weil sie sich dazu bereit erklärt hätten, Beckenbauers Millionen-Privatkredit bei Louis-Dreyfus später ablösen zu wollen. Die Protagonisten bzw. deren Rechtsvertreter wollten auf Anfrage der SZ keine Stellung beziehen.
>> Mehr lesen

Unersättliche Bayern machen der Liga Angst (Fri, 18 Sep 2020)
Als die schwer gebeutelten Schalker nach einem weiteren Gegentor den nächsten Anstoß vollführten, schallte Thomas Müllers Stimme laut und deutlich durch die Münchner Allianz Arena. Müller Anweisung an die Mitspieler: "Weiter pushen, verstanden?! Wir lassen nicht nach!" Da waren 72 Minuten gespielt, der FC Bayern führte 7:0. Es war eine Szene mit Symbolcharakter. Vier Wochen nach dem Triple-Gewinn zeigten sich die Bayern beim Rekord-Spektakel zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison schon wieder unersättlich. Das 8:0 ist auch ein Gruß an die Konkurrenz: Diese Bayern machen der Liga Angst! Flick schmunzelt: "Gut getan, sich zu bewegen" Hansi Flick, der bis zum Ende des einseitigen Spiels Anweisungen an der Außenlinie Anweisungen gab, schmunzelte im Anschluss: "Es war heute ein bisschen kälter, da hat es gutgetan, sich von außen ein bisschen zu bewegen und einzubringen." Etwas ernster fügte Bayerns Trainer hinzu: "Wir wollten die Null halten und kein Gegentor bekommen. Es war mir wichtig, weil auch noch junge Spieler reinkamen, dass wir die Spieler bei Linie halten." (Service: SPIELPLAN der Bundesliga) Natürlich war Flick mit der Gala seiner Mannschaft zufrieden. "Wir haben das bravourös gemacht. Für uns war es wichtig zu zeigen, dass wir auch in dieser Saison wieder auf dem richtigen Weg sind", sagte Flick, mehr wollte er aus dem Kantersieg aber nicht ableiten: "Wir haben das erste Spiel gemacht, jetzt machen wir hier mal langsam." Rekord-Spektakel - Musiala jüngster Bayern-Torschütze Wer gedacht hatte, die Bayern würden nach dem Triple-Gewinn mit einem Hauch weniger Motivation in die neue Saison gehen würde, der wurde eines Besseren belehrt. Der überragende Serge Gnabry leitete den Kantersieg mit dem Führungstreffer bereits in der 4. Minute ein und legte anschließend noch zwei Mal nach. Leon Goretzka (19.), Robert Lewandowski (31./FE), Thomas Müller (70.) und Leroy Sané (71.) steuerten jeweils ein Tor bei. Der eingewechselte Jamal Musiala (81.) traf zum 8:0-Endstand. Mit 17 Jahre, sechs Monaten und 23 Tagen ist der Engländer nun der jüngste Bayern-Torschütze und insgesamt der fünftjüngste Torschütze der Bundesliga-Historie (LIVETICKER zum Nachlesen) Nie zuvor in der Ligageschichte endete ein Bundesligaauftakt mit einem derart hohen Sieg. (Service: TABELLE der Bundesliga)  Sané: "Fühle mich komplett wohl" "Es hat sich sehr, sehr gut angefühlt, endlich in der Allianz Arena auf dem Platz zu stehen und mit den Jungs zusammen Fußball zu spielen. Heute war es ein sehr guter Tag für uns. Ein gutes Spiel, viele Tore. Wir haben nichts anbrennen lassen. Ich bin sehr glücklich, dass es heute so gut geklappt hat. Seitdem die Gespräche liefen hatte ich ein gutes Gefühl. Ich kenne schon viele Jungs, mit denen ich bei der Nationalmannschaft zusammengespielt habe. Auch die ich noch nicht kannte sind alle Top. Ich fühle mich komplett wohl. Deshalb wusste ich auch, dass es sportlich gut klappen wird", sagte Sané im ZDF. DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE Vorstandsmitglied Oliver Kahn merkte an: "Es ist erstaunlich wie die Mannschaft an die Leistung der vergangenen Saison angeknüpft hat." Während der Rekordmeister in offiziellen Eröffnungsspielen (seit 2002) ungeschlagen bleibt, dauert die Schalker Horror-Serie an: 17 Spiele wartet S04 jetzt schon auf einen Dreier, Ex-Boss Clemens Tönnies verfolgte die höchste Pleite seit fast 51 Jahren auf der Tribüne wie paralysiert. Alaba muss passen Dabei baute Triple-Trainer Hansi Flick seine Endspiel-Elf auf gleich vier Positionen um. Abwehrchef David Alaba saß nach Tagen des geräuschvollen Vertragspokers auf der Tribüne - "nur wegen muskulärer Probleme", wie Flick beteuerte. Niklas Süle ersetzte ihn. Benjamin Pavard kam für den am Vortag verabschiedeten Thiago ins Team, dessen Rückennummer 6 Joshua Kimmich übernahm. Lucas Hernandez durfte überraschend anstelle von Shootingstar Alphonso Davies ran, Sane ersetzte Finalheld Kingsley Coman (Quarantäne). Trotz der Umstellungen agierten die Bayern aus einem Guss und zelebrierten eine Machtdemonstration der besonderen Art.
>> Mehr lesen

Bayern einig mit Dest? Das sagt Kahn (Fri, 18 Sep 2020)
Der FC Bayern München hat offenbar die nächste Verstärkung an der Angel. Wie die Bild berichtet, ist sich der Triple-Sieger mit Sergino Dest einig. Demnach soll der Rechtsverteidiger, der seit Monaten mit den Bayern in Verbindung gebracht wird, einen Vierjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterschreiben (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga). Ablöse als Problemstelle Auch Sky hatte am Donnerstag erklärt, Bayern habe sich mit Dest auf einen langfristigen Vertrag geeinigt. Allerdings liegen die Bayern und Ajax Amsterdam, Dests bisheriger Klub, bei der Ablöse wohl noch weit auseinander. Denn die Niederländen sollen 20 Millionen plus fünf weitere an Boni-Zahlungen fordern, Bayern will aber nur zehn Millionen plus Boni auf den Tisch legen. Kahn: "Gute junge Spieler in der Hinterhand" "Natürlich machen wir uns Gedanken, es kommen unglaublich viele Spiele auf uns zu. Deshalb brauchen wir einen großen Kader. Aber Vollzug kann man da nicht vermelden", sagte Oliver Kahn nach Bayerns furiosem 8:0 im Auftaktspiel gegen Schalke 04 im ZDF. Bayerns Vorstands-Mitglied verwies zudem auf Bayerns guten Nachwuchs: "Heute haben wir gesehen, dass wir auch gute junge Spieler in der Hinterhand haben. Das sollte man mit im Hinterkopf haben." Barca auch im Rennen um Dest? Bei Dest soll es zudem andere Interessenten geben. Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden Denn in den vergangenen Tagen hatten unter anderem der Telegraph und die spanische Zeitung Mundo Deportivo geschrieben, der 19-Jährige stünde vor einem Wechsel zum FC Barcelona. "Ich bin wirklich guter Dinge, dass Hasan (Salihamidzic, Anm. d. Red.) und sein Team den Kader noch einmal qualitativ aufrüsten kann", sagte Bayern-Trainer Flick zuletzt. Durch den Transfer Thiagos haben Salihamidzic & Co. neuen finanziellen Spielraum, der für einen Deal mit Dest genutzt werden kann.
>> Mehr lesen

Diese Rekorde stellte Bayern gegen Schalke auf (Fri, 18 Sep 2020)
Die Saison ist nicht mal 90 Minuten alt, da stellt der FC Bayern schon die nächsten Rekorde auf. Mit dem deutlichen 8:0 gegen den FC Schalke 04 gelingt dem Triple-Sieger der höchste Sieg bei einem Bundesliga-Eröffnungsspiel. Nie zuvor hat ein Team in den Eröffnungsspielen der Bundesliga acht Tore erzielt. Den bisherigen Rekord stellten die Münchner mit ihrem 6:0 gegen Werden Bremen im Jahr 2016 selbst auf. Erstmals wurde im Jahr 2002 ein offizielles Bundesliga-Eröffnungsspiel mit Beteiligung des deutschen Meisters ausgespielt. Gnabry gelingt historisches Blitztor Doch nicht nur die Höhe des Sieges ist historisch.  Beim Saisonauftakt gegen den FC Schalke 04 dauerte es lediglich bis zur vierten Minute bis der Triple-Sieger in Person von Serge Gnabry traf. (Bundesliga, 1. Spieltag: FC Bayern - FC Schalke 04 am Freitag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) Mit seinem Schlenzer ins lange Eck erzielte der 25-Jährige zudem das erste Tor der Saison 2020/21 und sein erstes mit seiner neuen Rückennummer 7.  Seit Torsten Frings vor 18 Jahren für den BVB ebenfalls in der 4. Minute getroffen hatte, fiel kein Tor mehr so früh in einem Bundesligaauftakt. Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden Lewandowskis zehnter Streich in Serie Keine viertel Stunde später stand der Ex-Schalker Leon Goretzka frei vor dem Tor und traf zum 2:0. Robert Lewandowski erhöhte noch vor der Pause per Elfmeter zum 3:0. Damit traf Lewandowski in den letzten zehn Spielen gegen Schalke in Serie. Nach dem Seitenwechsel toppte Gnabry sein Blitztor aus der ersten Halbzeit. Gnabry erhöhte nach einem Konter nur 75 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 4:0. Musiala jüngster Bayern-Torschütze Im weiteren Verlauf gelang Gnabry dann auch noch der dritte Treffer (59.) auch Thomas Müller (69.), Neuzugang Leroy Sané (71.) und Jamal Musiala (81.) netzten ein. Musiala stellte damit den letzten Rekord im Spiel gegen Schalke auf. Mit 17 Jahren, 6 Monaten und 23 Tagen ist er nun jüngster Bayern-Torschütze in der Bundesliga. Musiala ist damit zudem der fünftjüngste Torschütze der Bundesliga-Geschichte. Die jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte: 1. Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) am 6. Juni 2020 im Alter von 17 Jahren, 1 Monat und 3 Tagen 2. Nuri Sahin (Borussia Dortmund) am 26. November 2005 - 17 Jahre, 2 Monate und 21 Tagen 3. Julian Draxler (Schalke 04) am 1. April 2011 - 17 Jahre, 6 Monate und 12 Tage 4. Timo Werner (VfB Stuttgart) am 22. September 2013 - 17 Jahre, 6 Monate und 16 Tage 5. Jamal Musiala (Bayern München) am 18. September 2020 - 17 Jahre, 6 Monate, 23 Tage 6. Christian Pulisic (Borussia Dortmund) am 17. April 2016 - 17 Jahre, 6 Monate und 30 Tage 7. Lars Ricken (Borussia Dortmund) am 11. März 1994 - 17 Jahre, 8 Monate und 1 Tag 8. Ibrahim Tanko (Borussia Dortmund) am 1. April 1995 - 17 Jahre, 8 Monate und 7 Tage 9. Jann-Fiete Arp (Hamburger SV) am 28. Oktober 2017 - 17 Jahre, 9 Monate und 22 Tage 10. Kai Havertz (Bayer Leverkusen) am 2. April 2017 - 17 Jahre, 9 Monate und 25 Tage
>> Mehr lesen

Pollersbeck verlässt HSV und wechselt in die Ligue 1 (Fri, 18 Sep 2020)
Der Deal ist durch! Torhüter Julian Pollersbeck verlässt den Hamburger SV und wechselt zum früheren französischen Serienmeister Olympique Lyon. Dies gaben die Klubs am Freitagabend bekannt. SPORT1 berichtete bereits Anfang der Woche von diesem Wechsel.  "Wir bedanken uns bei Julian Pollersbeck für den erbrachten Einsatz im Zeichen der Raute und sind davon überzeugt, dass er bei Olympique Lyon eine spannende Aufgabe vorfindet. Für die Zukunft wünschen wir Julian alles Gute, beste Gesundheit und maximalen sportlichen Erfolg", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. In Frankreich unterschrieb Pollersbeck einen Vier-Jahres-Vertrag. Der 26-Jährige wechselte 2017 zum HSV und absolvierte seither 51 Pflichtspiele für die Hanseaten. Unter Neu-Coach Daniel Thioune wurde der Keeper zuletzt zur Nummer drei degradiert.   "Ich möchte mich bei allen HSVern, vor allem bei den Fans, für die tolle Unterstützung bedanken! Ich wünsche dem HSV eine erfolgreiche Saison und alles Gute für die Zukunft!, wird Pollersbeck auf der Homepage zitiert.     
>> Mehr lesen

US Open: Jäger hält auch auf Runde zwei mit (Fri, 18 Sep 2020)
Golfprofi Stephan Jäger hat auch am zweiten Tag der 120. US Open seine starke Verfassung bestätigt. Der 31-Jährige spielte nach einer 71 zum Auftakt auf dem Par-70-Kurs eine starke 70er-Runde. Als der Münchner ins Klubhaus kam, lag er mit 141 Schlägen auf dem geteilten elften Rang mit insgesamt einem Schlag über dem Platzstandard. Die Hälfte der Spieler war aber noch auf dem Platz. Darunter auch Deutschlands Topspieler Martin Kaymer (Mettmann), der am Donnerstag auf einem der schwersten der Welt ebenfalls mit einer 71 gestartet war.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt