Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Barney-Bezwinger macht kurzen Prozess (Sat, 14 Dec 2019)
Zum Auftakt des zweiten Tages der Darts-WM hat sich Darius Labanauskas souverän gegen Matthew Edgar durchgesetzt (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREA. Labanauskas, der bei der WM im vergangenen Jahr Superstar Raymond van Barneveld besiegte, sicherte sich einen ungefährdeten 3:0-Sieg. Zwischenzeitlich spielte der Litauer dabei einen Average von über 100 (am Ende 95,14) und beeindruckte mit insgesamt drei 180ern.  Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream Sein Kontrahent Edgar, der unter dem Spitznamen "Prime Time" antritt, konnte mit einem Average von knapp 85 nicht mithalten. Auch die um 13 Prozent höhere Checkout-Quote half Labanauskas beim Einzug in die zweite Runde. (Hier zum Spielplan der Darts-WM 2020) Am Nachmittag spielt unter anderem noch Paul Lim. Zudem spielen Jermaine Wattimena und Luke Humphries ihre Zweitrundenpartie aus. SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE Die Partien der Nachmittags-Session im Überblick: 1. Runde: Darius Labanauskas vs. Matthew Edgar 3:0 1. Runde: Ryan Meikle vs. Yuki Yamada 1. Runde: Luke Woodhouse vs. Paul Lim 2. Runde: Jermaine Wattimena vs. Luke Humphries
>> Mehr lesen

Bittere Gewissheit: Ribéry fällt monatelang aus (Sat, 14 Dec 2019)
Franck Ribéry hat sich einer Operation am Sprunggelenk unterzogen und fällt rund zehn Wochen aus.  Dies bestätigte sein Verein AC Florenz nach dem Eingriff am Samstag. Die Operation wurde von Doktor Johannes Gebal in Deutschland vorgenommen, die Reha werde der ehemalige Spieler des FC Bayern aber in Italien absolvieren. Ribéry hatte sich am 30. November beim 0:1 gegen Aufsteiger US Lecce am Sprunggelenk verletzt. Zunächst hieß es, der französische Flügelflitzer könne am kommenden Sonntag im Spiel gegen Inter Mailand zurückkehren.  DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Nach eingehenden Untersuchungen im Laufe des Donnerstags kam die Fiorentina jedoch zur Erkenntnis, dass eine Operation unumgänglich ist.  Die Fiorentina liegt in der Serie A nach zuletzt vier Niederlagen in Serie nur auf dem 13. Tabellenrang der Serie A.
>> Mehr lesen

Bayern ohne Müller - Kimmich wieder auf der Sechs (Sat, 14 Dec 2019)
Welches Gesicht zeigen die Bayern am Samstag gegen Werder Bremen - das strahlende aus der Champions League oder das traurige aus den letzten beiden Bundesliga-Spielen? Noch unter der Woche stellten sie einen Rekord für die beste Bilanz aller Zeiten in der Gruppenphase der Königsklasse auf. Nun empfangen die Münchner als Tabellen-Siebter Werder Bremen. (Bundesliga, 15. Spieltag: FC Bayern - Werder Bremen, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)  Thomas Müller auf der Bank Alles andere als ein Sieg würde die positive Stimmung nach dem 3:1-Sieg in der Champions League gegen Tottenham Hotspur prompt kippen lassen. Andererseits könnte das Team von Trainer Hansi Flick wieder mit einem Erfolg wieder auf einen Champions-League-Platz klettern, wenn die Konkurrenz mitspielt. Um das zu erreichen, schiebt Flick Joshua Kimmich wieder auf die Sechs. Benjamin Pavard übernimmt die Rechtsverteidiger-Position. Thomas Müller sitzt zunächst nur auf der Bank.  FC Bayern will den Anschluss halten "Wir müssen diszipliniert spielen", sagte Flick: "Florian Kohfeldt hat enorm gute Arbeit bei Bremen geleistet. Ich halte sehr viel von ihm. Es ist ein Gegner, der in der Lage ist, es auszunutzen, wenn wir nicht ganz da sind. Wir wollen das Jahr mit drei Siegen beenden." Verzichten muss der Rekordmeister auf die beiden Franzosen Kingsley Coman und Corentin Tolisso. Ganz andere Sorgen hat Werder Bremen. Nach der Last-Minute-Pleite gegen den SC Paderborn haben die Hanseaten nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Bei der schwierigen Aufgabe in München ist es nicht zu erwarten, dass sich die Situation am Wochenende verbessert.  Die letzten 20 Pflichtspiele hat Werder gegen die Bayern verloren. Dennoch strahlt Trainer Florian Kohfeldt Optimismus aus: "Wir fahren nach München, um etwas mitzunehmen." Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 Aufstellungen München: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Thiago - Gnabry, Goretzka, Coutinho - Lewandowski Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Groß - Lang, Sahin, Augustinsson - M. Eggestein, Klaassen - Osako, Rashica BVB in Mainz in der Favoritenrolle Ähnlich ist die Favoritenrolle im Spiel des FSV Mainz 05 gegen Borussia Dortmund verteilt. Zwar ist bei den Rheinhessen ein Aufwärtstrend zu erkennen, seit Achim Beierlorzer Trainer ist. Doch gegen den drittplatzierten BVB wären die Mainzer wohl schon mit einem Unentschieden mehr als zufrieden. (Bundesliga, 15. Spieltag: Mainz 05 - Borussia Dortmund, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)  Um der Favoritenrolle gerecht zu werden, setzt Lucien Favre größtenteils auf die Mannschaft, die im letzten Bundesligaspiel Fortuna Düsseldorf mit 5:0 nach Hause schickte. Die einzige Änderung: Für Raphael Guerreiro rückt Nico Schulz in die Startelf. Aufstellungen Mainz: Zentner - Fernandes, St. Juste, Niakhate - Öztunali, Kunde, Baku, Aaron - Boetius - Szalai, Quaison Dortmund: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Hakimi, Weigl, Brandt, Schulz- Reus - Hazard, Sancho Klinsmann will ersten Sieg In den weiteren Nachmittagspartien hofft Hertha BSC gegen den SC Freiburg auf den ersten Sieg unter Trainer Jürgen Klinsmann (Bundesliga, 15. Spieltag: Hertha BSC  - SC Freiburg, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker), auch der 1. FC Köln will mit dem neuen Coach Markus Gisdol gegen den Nachbarn aus Leverkusen endlich den Befreiungsschlag landen. (Bundesliga, 15. Spieltag: 1. FC Köln - Bayer Leverkusen, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)  Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Und im Duell der Aufsteiger empfängt der SC Paderborn Union Berlin. (Bundesliga, 15. Spieltag: SC Paderborn - Union Berlin, ab 15.30 Uhr im SPORT1-Liveticker)  So können Sie den 15. Spieltag der Bundesliga LIVE verfolgen TV: Sky Stream: Sky Go Ticker: Sport1.de
>> Mehr lesen

Deutsche Biathleten wollen bei Verfolgung angreifen (Sat, 14 Dec 2019)
In Hochfilzen steht die Verfolgung der Herren auf dem Programm. Im Sprint verpassten die deutschen Biathleten die Top Ten, bester Deutscher war Benedikt Doll nach zwei Strafrunden auf Rang elf. Die ansehnlichen Laufleistungen der deutschen Sportler wurden dabei von diversen Fehlern am Schießstand zunichte gemacht.  Dementsprechend hofft das Team auf eine bessere Leistung als am Freitag (Biathlon: Verfolgung der Männer, Sa. ab 14.55 Uhr im LIVETICKER). Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick Bei der Verfolgung über 12,5 Kilometer geht Doll mit 40,7 Sekunden Rückstand auf die Strecke. Als zweitbester Deutscher startet Johannes Kühn mit 58 Sekunden Rückstand auf Spint-Sieger Johannes Thingnes Bö. Biathlon-Zeitplan in Hochfilzen: Samstag, 14. Dezember: Herren Verfolgung über 12.5km, 14.55 Uhr Sonntag, 15. Dezember: Frauen Verfolgung über 10km, 12 Uhr Sonntag, 15. Dezember: Herren-Staffel über 4x7.5km, 14 Uhr So können Sie den Biathlon-Weltcup LIVE verfolgen: TV: ARD, Eurosport Stream: sportschau.de, Eurosport Player Ticker: SPORT1.de
>> Mehr lesen

Heimspiel: Deutsche Adler wollen als Team überzeugen (Sat, 14 Dec 2019)
Im Skispringen beginnt die heiße Phase vor der Vierschanzentournee. Zwei Wochen vor dem ersten Saison-Höhepunkt in diesem Winter ist die Stimmung im deutschen Team durchwachsen. Karl Geiger ist der einzige DSV-Adler, der in der Weltspitze mitmischt. Ansonsten stellen die deutschen Springer unter dem neuen Trainer Stefan Horngacher derzeit nur Mittelmaß dar. (DATENCENTER: Der Stand im Weltcup) Für das perfekte Wintersport-Wochenende präsentiert Ihnen SPORT1 auf Das Wintersport-Wochenende im TV alle Veranstaltungen mit Sendezeit. Eisenbichler steckt in der Krise Teamweltmeister Richard Freitag hat sich auf einem Niveau um Platz 15 eingependelt, der Vorjahres-Tourneedritte Stephan Leyhe findet nur langsam Anschluss - und Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler steckt in einer schweren Ergebniskrise. Vor dem Teamspringen beim Heim-Weltcup in Klingenthal wachsen die Bäume also nicht in den Himmel. Allerdings zeigen der zweite Platz von Geiger und Rang sieben von Youngster Constantin Schmid vom vergangenen Wochenende im russischen Nizhny Tagil, dass die Entwicklung Anlass zur Hoffnung gibt. (Skispringen: Teamwettbewerb der Männer, Sa. ab 16 Uhr im LIVETICKER) Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE  Horngacher: "Aufwärtstrend fortsetzen" "Ziel für Klingenthal ist es, unseren Aufwärtstrend fortzusetzen, und dazu werden wir wieder an den technischen Details arbeiten. Wir wollen in Ruhe weiterarbeiten", sagte Horngacher, dem aber bis zum Tourneestart in Oberstdorf mit der Qualifikation am 28. Dezember nicht mehr viel Zeit bleibt. Nach den beiden Springen in Klingenthal (Samstag Team, Sonntag Einzel) steht schon die Tournee-Generalprobe in Engelberg/Schweiz am 21. und 22. Dezember an, noch an Weihnachten versammelt sich die DSV-Reisegruppe in Oberstdorf. Der Zeitplan für das Weltcup-Wochenende in Klingenthal Samstag, 14. Dezember 16:00 Uhr 1. Wertungsdurchgang Team Männer 17:10 Uhr Finaldurchgang Team Männer Sonntag, 15. Dezember 16:00 Uhr 1. Wertungsdurchgang Einzel Männer 17:15 Uhr Finaldurchgang Einzel Männer Hier können Sie das Wintersport-Wochenende LIVE verfolgen TV: ARD, Eurosport Stream: Das Erste Mediathek, Eurosport Player, DAZN Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App   
>> Mehr lesen

Deutsche Biathletinnen blamieren sich erneut (Sat, 14 Dec 2019)
Denise Herrmann standen nach der nächsten Blamage die Tränen in den Augen, einen solch rabenschwarzen Tag hatte sie sich selbst in den schlimmsten Träumen nicht vorgestellt. "Man konnte ja meinen, ich hätte gestern mit dem Biathlon angefangen. Das hätte sogar meine Oma besser gemacht", sagte Herrmann nach Platz zwölf im Staffelrennen von Hochfilzen, dem schlechtesten Ergebnis einer deutschen Mannschaft überhaupt - an dem sie maßgeblichen Anteil besaß. Als Zweite des deutschen Quartetts hatte Herrmann beim Weltcup in Österreich zunächst eine grandiose Vorstellung gezeigt, die Lücke zur Spitze dank einer herausragenden Laufleistung und einer traumhaften Serie im Liegendanschlag geschlossen. Dann aber musste sie stehend ran. "Ich hatte so viel Bewegung auf der Waffe, ich bekam keine Ruhe rein. Ich dachte, dass ich da überhaupt nichts treffe", sagte die Verfolgungsweltmeisterin. Gesamtes DSV-Quartett mit Fehlern Ganz so schlimm war es zwar nicht, durch ihre drei Strafrunden schoss sie das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) aber weit zurück. "Im Biathlon liegen Himmel und Hölle innerhalb weniger Minuten. Und leider kann ein Anschlag auch kriegsentscheidend sein", haderte Herrmann. Wie die 30-Jährige, die nach dem Rücktritt der siebenmaligen Weltmeisterin Laura Dahlmeier die Rolle als neue Frontfrau bekleiden soll, waren auch die anderen DSV-Athletinnen höchst motiviert angetreten. Tags zuvor hatten sie im Sprint schließlich allesamt die Top 40 verpasst, das hatte es in der so ruhmreichen Geschichte noch nie gegeben.  Für das perfekte Wintersport-Wochenende präsentiert Ihnen SPORT1 auf Das Wintersport-Wochenende im TV alle Veranstaltungen mit Sendezeit. Aber auch Karolin Horchler (zwei Nachlader) als Startläuferin vor Herrmann sowie Vanessa Hinz (vier) und Franziska Hildebrand (drei) danach kamen nicht fehlerfrei durch. Am Ende lag Deutschland mehr als drei Minuten hinter den siegreichen Norwegerinnen - eine Welt im Biathlon. "Die Trainer sind jetzt gefordert" "Die Mädels haben sich unter Druck gesetzt. Sie waren verkrampft, nicht frei, nicht locker", erklärte der Sportliche Leiter Bernd Eisenbichler, der die Verantwortlichen nach der erneuten Klatsche in die Pflicht nahm: "Die Trainer sind jetzt gefordert, die Mädels aufzubauen. Es bringt nichts, auf sie draufzuhauen." Das sahen offenbar auch die (prominenten) Fans so. An der Strecke "wurden wir trotzdem den Berg hinauf geschrien", freute sich Hinz. Und in den Sozialen Netzwerken schrieb der deutsche Rodel-Star Felix Loch: "Ladies, Krönchen richten und weitermachen." Genau das ist auch die Devise, um aus dem Loch so schnell wie möglich herauszukommen. Von einer Top-Platzierung schon in der Verfolgung am Sonntag (12.00 Uhr) sollte zwar niemand ausgehen, "weil man von uns im Moment ohnehin nichts erwartet", sagte Hinz: "Aber irgendwann werden wir eiskalt zurückschlagen."
>> Mehr lesen

Strandfußballer und Liverpool: Teilnehmer der Klub-WM (Sat, 14 Dec 2019)
Die Teilnehmer der Klub-WM Im letzten Jahr gewann Real Madrid die Klub-Weltmeister 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Verteidigen können die Königlichen ihren Titel allerdings nicht. Denn für die Klub-WM qualifizieren sich nur die sechs Sieger der kontinentalen Meisterwettbewerbe und der Meister der Liga des Gastgeberlandes. In diesem Jahr Katar. SPORT1 stellt die sieben Teilnehmer vor.
>> Mehr lesen

Transferticker: Palacios-Wechsel zu Bayer steht bevor (Sat, 14 Dec 2019)
Palacios-Wechsel rückt näher (12.34 Uhr) Buhlt der BVB um Tschechen-Talent? (Fr., 22.58 Uhr) Zieht es Can im Winter nach Paris? (Fr., 17.52 Uhr) +++ 12:13 Uhr: Palacios-Wechsel rückt näher +++ Die Sasion von Exequiel Palacios ist beendet, der 21-Jährige gewann zum Abschluss mit River Plate die Copa Argentina. Es dürfte der letzte Auftritt des Argentiniers gewesen sein. Der Nationalspieler steht kurz vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen. River-Präsident Rodolfo D'Onofrio sprach vor der Partie im Gespräch mit TyC Sports über die Zukunft von Palacios. Es gebe ein konkretes Angebot, das noch nicht unterzeichnet ist. "Aber die Vertreter haben mir klar gesagt, dass es beabsichtigt ist, dass der Spieler für Bayer Leverkusen spielen wird", erklärte D'Onofrio. Schon einige Wochen zuvor hatte River-Trainer Marcelo Gallardo erklärt, der Abgang des Juwels im Januar sei "nahezu fix". Leverkusen soll für den Mittelfeldspieler 21,8 Millionen Euro zahlen. Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes erklärte vor kurzem gegenüber Forbes, der Argentinier könnte zu Bayer "passen".  +++ 10:30 Uhr: Solskjaer trifft sich mit Haaland +++ Erling Braut Haaland von RB Salzburg ist eines der heißesten Eisen auf dem Transfermarkt. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der 19 Jahre alte Norweger sowohl nach Leipzig als auch nach Dortmund gereist ist, um sich mit Klubverantwortlichen zu treffen. Jetzt sprach Haaland offenbar mit dem nächsten Klub. Nach Informationen der norwegischen Tageszeitung "Verdens Gang" reiste Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer am Freitag nach Salzburg, um sich mit dem "Team Haaland" zu treffen. Flugdaten der vermeintlichen Chartermaschine sollen dies belegen. Haalands Vater Alf-Inge wollte zu den Gerüchten gegenüber der Zeitung keine Stellung beziehen. Haaland soll dem Vernehmen nach eine Ausstiegsklausel von 20 Millionen Euro besitzen. Solskjaer und Stürmer Haaland kenne sich aus der gemeinsamen Zeit bei Molde FK. +++ 08.19 Uhr: Hoffenheim-Coach will Stürmer holen +++ Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder will auf die derzeitige Schwächephase mit offensiven Verstärkungen in der Winterpause reagieren. "In der Box fehlt uns die Qualität. Da brauchen wir noch ein, zwei Spieler, die die Übersicht bewahren", sagte der Niederländer nach dem 2:4 (1:1) gegen den FC Augsburg. Schreuder gab zu Protokoll, dass er täglich mit Sportchef Alexander Rosen im Austausch sei. Konkrete Namen möglicher Neuverpflichtungen nannte der Coach allerdings nicht. "Das müssen wir sehen. Wir werden nur etwas machen, wenn es uns stärker macht, sonst nicht", äußerte der Nachfolger von Julian Nagelsmann. Durch die Niederlage gegen den FCA haben die Kraichgauer nur einen Punkt aus den zurückliegenden vier Spielen geholt. Von einer Krise will bei der TSG, die 21 Punkte auf dem Konto hat, aber niemand sprechen. "Wir bleiben ruhig", sagte Schreuder: "Natürlich ist noch Luft nach oben. Aber wir machen viele Sachen sehr gut." Freitag, 13. Dezember: +++ 22.58 Uhr: Buhlt der BVB um Tschechen-Talent? +++ Borussia Dortmund will sich bekannterweise in der Winterpause in der Offensive verstärken. Heiß gehandelt wird Red Bull Salzburgs Stürmer Erling Haaland. Der 19 Jahre alte Norweger traf sich am Mittwochabend bereits mit Dortmunder Verantwortlichen. Nun bringt das tschechische Portal efotbal.cz einen weiteren Namen ins Gespräch: Adam Hlozek von Sparta Prag. Dessen Vater, zugleich Berater, soll sich ebenfalls schon mit dem BVB ausgetauscht haben. Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Der 17 Jahre alte Stürmer, der noch einen Vertrag bis 2022 besitzt und als größtes tschechisches Talent gilt, kommt in dieser Saison auf zwölf Torbeteiligungen in 20 Pflichtspielen. Womöglich hilfreich für die Schwarz-Gelben: Ex-BVB-Star Tomas Rosicky ist Sportdirektor bei Sparta. "Hlozek ist ein großes Versprechen, und ich glaube, er hat eine tolle Karriere vor sich", sagte Rosicky. +++ 17.52 Uhr: Zieht es Can im Winter nach Paris? +++ Emre Can ist bei Juventus Turin momentan alles andere als glücklich.  In der Champions League wurde er für seinen Klub gar nicht nominiert und ist daher nicht spielberechtigt, obwohl ihm laut eigener Aussage der Einsatz in der Königsklasse versprochen wurde. Auch in der Serie A kam der deutsche Nationalspieler erst auf 272 Spielminuten.  Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Ein Wechsel käme dem 25-Jährigen daher gelegen. Im Winter könnte sich dieser Wunsch nun erfüllen. Laut Berichten von Tuttosport könnte sich für Can eine Möglichkeit bieten, in Zukunft für Paris Saint-Germain aufzulaufen.  Das italienische Blatt bringt einen Spielertausch mit Leandro Paredes ins Spiel. Der Mittelfeldspieler kam bei Trainer Thomas Tuchel zuletzt zu ähnlich wenig Spielzeit, wie Can bei Juventus. Für Spieler wie Vereine könnte ein solcher Deal also durchaus Sinn ergeben.  +++ 14.48 Uhr: Nächstes Arsenal-Talent erhält Profi-Vertrag +++ Der FC Arsenal gibt einem weiteren Talent die Chance zum Durchbruch. Wie die Gunners am Freitag Mittag vermeldeten, wird Catalin Cirjan zu den Profis hochgezogen.  Der 17-Jährige spielte bisher in Arsenals U18, wo ihm in sieben Spielen drei Vorlagen gelangen. Am gestrigen Donnerstag wurde auch Keeper Tom Smith mit einem Profi.Vertrag ausgestattet.  +++ 14.43 Uhr: TSG verpflichtet Torwart-Talent +++ Die TSG Hoffenheim investiert in die Zukunft. Wie der Verein am Freitag Mittag bekannt gab, nehmen die Kraichgauer das slowenische Torhüter-Talent Domen Gril unter Vertrag.  Der 18 Jahre alte Keeper erhält einen Vertrag bis 2024, bleibt jedoch zunächst auf Leihbasis bei seinem bisherigen Klub NK Bravo. Im Juni wurde Gril erstmals für die U21-Nationalmannschaft seines Landes berufen. Jetzt das aktuelle Trikot der TSG Hoffenheim bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 12.52 Uhr: Bundesliga? Schalke? Für Wagner keine Option +++ Sandro Wagner ist in China auch sportlich angekommen. In seinen letzten neun Liga-Partien für Tianjin Teda erzielte der 32 Jahre alte Stürmer acht Tore. Trotzdem halten sich Gerüchte um ein Comeback in der Bundesliga. Bereits vor seinem Wechsel vom FC Bayern in den fernen Osten wurde etwa über ein Engagement beim FC Schalke 04 spekuliert. Nach SPORT1-Informationen ist eine Rückkehr nach Deutschland allerdings keine Option für Wagner. Der gebürtige Münchner hatte im Januar den deutschen Rekordmeister verlassen und sich dem Klub aus Tianjin angeschlossen. Die Ablösesumme betrug fünf Millionen Euro. +++12.32 Uhr: Klopp verlängert beim FC Liverpool +++ Jürgen Klopp hat seinen bislang bis 2022 laufenden Vertrag beim FC Liverpool vorzeitig bis 2024 verlängert. Das gab der Champions-League-Sieger am Freitagmittag bekannt. "Wir setzen fort, was bislang nicht allzu schlecht funktioniert hat. Ja, wir haben uns auf einen neuen Vertrag bis 2024 geeinigt", erklärte Klopp in einer Videobotschaft, ehe er in gewohnter Art und Weise scherzte: "Das werden gute Nachrichten für einige sein, nicht so gute für andere. Sorry, aber ihr könnt den Kanal jetzt abschalten." Klopp wünscht sich, dass nach seiner Vertragsverlängerung Ruhe um seine Zukunft einkehrt. "Für die nächsten dreieinhalb Jahre muss da niemand drüber sprechen", sagte der 52-Jährige bei einer Pressekonferenz. Wie Klopp weiter sagte, sei auch ein Grund für die Entscheidung gewesen, "dass wir da nicht mehr drüber sprechen müssen".  Ob er gar seine Karriere in Liverpool beenden werde, wollte er vor dem Ligaspiel gegen den FC Watford am Samstag nicht sagen. "Für immer? Ich bin nicht sicher. Aber viereinhalb Jahre sind ja 'für immer' im Fußball", so der Deutsche. Klopp steht seit Oktober 2015 bei den Reds unter Vertrag, nachdem er zuvor Borussia Dortmund unter anderem zu zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg sowie ins Champions-League-Finale 2013 geführt hatte. Zu Beginn seiner Trainerlaufbahn war ihm bei Mainz 05 unter anderem 2004 der Aufstieg in die Bundesliga gelungen. +++ 11.38 Uhr: Perfekt! Gerrard verlängert bei Rangers +++ Glasgow Rangers Trainer Steven Gerrard hat seinen Vertrag beim schottischen Klub bis 2024 verlängert. Dies gaben die Rangers am Freitag Morgen bekannt.  Ursprünglich war die Zusammenarbeit bis 2022 datiert. Neben Gerrard erhält auch sein gesamter Mitarbeiterstab neue Verträge. "Als Dave King mich über die Möglichkeit der Verlängerung meines Vertrags mit Rangers ansprach, war es eine sehr einfache Entscheidung, denn ich bin sehr glücklich und habe das Gefühl, dass wir gemeinsam im Klub etwas Besonderes aufbauen", sagte die Liverpool-Legende. Die Rangers stehen aktuell in der Schottischen Premier League auf Rang zwei, zwei Punkte hinter Spitzenreiter Celtic.  +++ 11.15 Uhr: Winter-Transfers an der Weser nicht ausgeschlossen +++ Aktuell läuft Werder Bremen den Erwartungen hinterher und steht nur auf Tabellenplatz 14, zwei Punkte entfernt vom Relegationsplatz.  Obwohl Bremens Sportchef Frank Baumann keine Verpflichtung geplant hat, schließt er einen Winter-Transfer auch nicht mehr "kategorisch" aus.  "Wir machen nichts, um die Öffentlichkeit beruhigt zu haben. Wenn wir etwas sehen, das sinnvoll erscheint, werden wir uns bemühen, etwas zu tun", sagte Baumann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei den Bayern.  Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 10.55 Uhr: Vier Spieler könnten Leipzig verlassen +++ Der Kader von RB Leipzig ist sehr üppig besetzt, deshalb könnten die Roten Bullen im Winter einige Abgänge verzeichnen. "Wir werden uns mit denen zusammensetzen, die mehr Spielzeit wollen und müssen dann sehen, ob das bei uns möglich ist", kündigte Sportdirektor Markus Krösche am Dienstag nach dem Unentschieden in der Champions League bei Olympique Lyon an. Laut Informationen der Bild könnten Marcelo Saracchi, Luan Cândido, Stefan Ilsanker und Matheus Cunha den Verein verlassen.  Am 21 Jahre alten Linksverteidiger Saracchi zeigt offenbar Galatasaray Interesse. Bei Cândido, der bislang noch nie im Kader stand, soll dem Bereicht zu Folge eine Leihe zum österreichischen FC Liefering im Raum stehen.  Potenzielle Abnehmer für Stefan Ilsanker, der sich zuletzt zurück ins Team kämpfte und Cunha, der erst auf zwei Startelfeinsätze unter Julian Nagelsmann kommt, wurden nicht genannt.  DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 10.32 Uhr: Napoli will kein Geld für Ancelotti +++ Für den neuen Arbeitgeber wird Carlo Ancelotti wohl zum Schnäppchen. Laut Informationen der Daily Mail verlangt der SSC Neapel keine Ablöse, um den vor wenigen Tagen entlassenen Trainer aus dem noch gültigen Vertrag zu entlassen. Der frühere Bayern-Coach wurde trotz des 4:0-Sieges im letzten Champions-League-Gruppenspiel KRC Genk am Dienstagabend entlassen. Der FC Everton sowie der FC Arsenal sollen Interessen am 60 Jahre alten Italiener haben. Es wäre die zweite Station in der Premier League des ehemaligen Bayern-Trainers: Von Juli 2009 bis Mai 2011 trainierte er den den FC Chelsea. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 10.14 Uhr: Leipzig an PSG-Juwel dran +++ RB Leipzig hat angeblich Interesse an Paris Saint-Germains U19 Spieler Tanguy Kouassi. Laut Informationen der L’Équipe soll der 17-Jährige bereits bei der Red Bull-Familie unterschrieben haben. Denkbar wäre, dass der Franzose über Salzburg den Weg nach Leipzig findet. Aber nicht nur die Roten Bullen sondern auch Manchester City soll sich dem Bericht zufolge nach dem Innenverteidiger-Talent erkundigt haben.  In der aktuellen Saison stand der Youngster bereits zehn Mal auf dem Platz, davon je ein Mal bei den Profis in der Champions League und in der Ligue 1. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 09.19 Uhr: Pedro vor Rückkehr zu seinem Heimatverein? +++ Rechtsaußen Pedro würde seine Karriere gerne bei seinem Heimatverein FC Barcelona beenden. "Das ist eine Option, die immer da ist und ich hoffe, dass es passieren kann", sagte er dem Radiosender Cadena SER. Der Vertrag des 32 Jahre alten Spaniers beim FC Chelsea läuft zum Ende der Saison aus.  Pedro verbrachte 11 Jahre bei den Katalanen und schwärmt heut noch von seinem Jugendverein: "Jeder weiß, was ich für den Verein empfinde und es ist natürlich eine Möglichkeit, zurückzugehen. Das ist ein Klub, für den ich besondere Liebe empfinde und den ich unterstütze. Ich habe dort viele Erfahrungen gemacht und war dort so viele Jahre. Ich fühle mich von den Fans geliebt." Während seiner Zeit in Barcelona gewann Pedro drei Champions-League-Titel, fünf Meisterschaften, die Copa del Rey und den UEFA-Superpokal je dreimal und zwei Klub-Weltmeisterschaften. Seit seinem Wechsel an die Stamford Bridge hat er mit Chelsea die Meisterschaft  2016/17, den FA Cup in der folgenden Saison und die Europa League in der vergangenen Saison gewonnen. Obwohl er weiß, dass eine mögliche Rückkehr schwierig sein könnte, sieht er es dennoch als "Möglichkeit". In der Premier League kommt der Spanier in der aktuellen Saison nur auf neun Kurzeinsätze.  DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 09.11 Uhr: Chelsea bindet Innenverteidiger +++ Der FC Chelsea hat den Vertrag mit Innenverteidiger-Talent Fikayo Tomori verlängert. Wie der Klub am Donnerstag Abend berichtete, bleibt der 21 Jahre alte Engländer den Blues bis 2024 erhalten.  Tomori stammt aus der Chelsea-Jugend. Nach diversen Leihstationen etablierte er sich als Profi. In der aktuellen Saison stand der Rechtsfuß in 16 Partien für die Blues auf dem Feld.  DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 08.34 Uhr: Willian möchte in London bleiben +++ Der 31 Jahre alte Rechtsaußen Willian hofft seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zeitnah beim FC Chelsea verlängern zu können.  "Ich habe mehrmals erklärt, dass mein Wunsch ist, bei Chelsea zu bleiben. Ich mag den Klub sehr, ich fühle mich hier sehr willkommen, ebenso wie meine Familie, und wir leben gerne in London", sagte der Brasilianer zu Yahoo Sport. Zuletzt wurde über seinen Wechsel zum FC Barcelona und Atlético Madrid spekuliert. Die Verhandlungen über seine Vertragsverlängerung sollen aber bereits im Gange sein.  "Mein Agent und der Klub reden und ich hoffe, dass wir bald gute Nachrichten haben", sagte er weiter.  Willian war im Sommer 2013 von Anzhi an die Stamford Bridge gewechselt. In der laufenden Saison stand der brasilianische Nationalspieler bereits 21 Mal für die Blues auf dem Platz.  Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 08.28 Uhr: Lemar bereit für Abschied +++ Linksaußen Thomas Lemar steht einem Winterwechsel offenbar offen gegenüber. Laut as-Informationen ist der 24-Jährige bereit, Atlético Madrid im Winter zu verlassen.  Das Team von Trainer Diego Simeone will seinen Kader aufbessern, ist finanziell aber auch auf Verkäufe angewiesen. Der französische Weltmeister war im Sommer 2018 für 70 Millionen von der AS Monaco nach Madrid gewechselt.  In insgesamt 62 Spielen schoss der Franzose insgesamt drei Tore und bereitete sechs vor. Lemars aktueller Kontrakt läuft noch bis 2023. Jetzt das aktuelle Trikot von Atletico Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 08.24 Uhr: Vinícius über seine Zukunft ++++ Vinícius Júnior sieht seine Zukunft weiterhin bei Real Madrid.  "Ich will bei Real Madrid bleiben. Ich habe nie an einen Abschied gedacht. Mein Traum ist es, für immer bei Real Madrid zu spielen. Ich möchte hier Geschichte schreiben. Ich arbeite hart. Zidane und meine Teamkollegen helfen mir, damit ich in Madrid großartige Dinge tun kann", sagte der 19-Jährige der as. Zuletzt kursierten Gerüchte, denen zufolge der Brasilianer einen Teil eines Spielertauschs zwischen Real Madrid und Paris St. Germain ausmachen soll. Die Königlichen sollen an Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain interessiert gewesen sein.  Vinícius Júnior ist noch bis 2025 in der spanischen Hauptstadt gebunden. Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE +++ 08.18 Uhr: Andersson heiß begehrt +++ Union Berlins Torjäger Sebastian Andersson hat sich offenbar in den Fokus einiger internationaler Klubs geschossen. Der 28 Jahre alte Schwede soll laut Bild-Informationen im Spiel der Berliner beim SC Paderborn beobachtet werden. Scouts von Ajax Amsterdam, Brighton & Hove Albion, FC Villarreal, Celtic Glasgow sowie "fast ein halbes Dutzend Bundesliga-Späher" sollen anwesend sein, um den Mittelstürmer unter die Lupe zu nehmen.  Andersson ist offiziell nur noch bis Saisonende an Union gebunden. In der laufenden Saison schoss er in 15 Spielen neun Tore und bereitete eins vor. Ob er bei den Eisernen bleibt, ist fraglich.  Zuletzt hatte Andersson mit einem Wechsel in die Premier League geliebäugelt. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 08.00 Uhr: Mourinho versucht Eriksen zum Bleiben zu überreden +++ Dass Mittelfeldroutinier Christian Eriksen die Tottenham Hotspur zum Saisonende verlassen und seinen Vertrag nicht verlängern möchte, ist bekannt. Laut Informationen von Foot-Mercato soll Neu-Trainer José Mourinho nun den 27-Jährigen zum Bleiben überreden.  Der Däne hatte allerdings bereits mehrfach deutlich gemacht die Spurs nach sieben Jahren verlassen zu wollen. Es träumt offenbar von einer Anstellung bei Real Madrid. Größere Chancen soll Eriksen dem Bericht zufolge bei PSG haben.  DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE +++ 07.58 Uhr: 95 Millionen Euro für Zaha? +++ Wilfried Zaha liebäugelte schon in der vergangenen Transferperiode mit einem Wechsel. Der Crystal Palace Stürmer würde seinem Klub gerne den Rücken kehren.  Laut Informationen des Evening Standard soll der FC Chelsea ein mögliches Ziel darstellen. Die Blues wurden kürzlich von ihrer Transfersperre befreit. Neuverpflichtungen im Januar wären somit möglich. Allerdings dürfte eine Verpflichtung des 27 Jahre alten Ivoren nicht günstig werden. Dem Bericht zufolge soll Crystal Palace erst bei einem Angebot in Höhe von knapp 95 Millionen Euro gesprächsbereit sein.  In der aktuellen Saison stand Zaha in 17 Partien auf dem Platz und schoss dabei zwei Tore. Sein Vertrag bei Crystal läuft noch bis 2023.  Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt