Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Mega-Zoff im Biathlon - Norwegen stinksauer nach Dopingvorwürfen (Mon, 12 Apr 2021)
Eigentlich sollte im Biathlon nach dem Saisonende erst einmal Ruhe einkehren. Dass dem aktuell nicht so ist, dafür sorgt ein Streit zwischen den Biathlon-Teams aus Russland und Norwegen. (Biathlon: Weltcup-Stände) Ausgelöst hat dies der russische Ex-Biathlet Dmitry Vasilyev, der im russischen Sportsdaily starke Zweifel daran äußerte, dass die Entwicklung von Sturla Holm Lägreid mit rechten Dingen zugegangen ist. "Für mich ist es schwierig einzuschätzen, was Lägreid gemacht hat, um von einem mittelmäßigen Athleten plötzlich zu einem Star zu werden. Es drängen sich mir einige Fragen auf und ich möchte gerne Antworten hören", sagte Vasilyev. Vasilyev: Norweger sind angeblich alle krank "Die wichtigste dieser Fragen ist, wann die Grenze der therapeutischen Ausnahmen überschritten ist. Wir wissen, dass die kränksten Menschen auf diesem Planeten die norwegischen Langläufer und Biathleten sind. Und trotzdem gewinnen sie alles", so der 58-Jährige. Der zweimalige Olympiasieger mit der sowjetischen Staffel (1984 und 1988) spielt damit auf die Vorwürfe an, dass sich Norwegens Langläufer und Biathleten therapeutische Ausnahmen genehmigen lassen (vor allem Asthma-Medikamente), um so Leistungssteigerungen herbeizuführen. Lägreid hatte hinter Landsmann Johannes Thingnes Bö nur knapp den Gesamtweltcupsieg verpasst, nachdem er in der vergangenen Saison noch kaum im Weltcup zum Einsatz gekommen war. Für Vasilyev hat diese Leistungssteigerung einen klaren Grund: "Die therapeutischen Ausnahmen sind die größte Hilfe, damit die Norweger große Champions werden." DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Norwegen-Trainer schießt zurück: "Klappe halten" In Norwegen kamen die Vorwürfe gar nicht gut an. Vor allem Siegfried Mazet, der Trainer der norwegischen Biathleten, reagierte öffentlich erbost und schoss auf Twitter zurück. "Sturla Lägreid oder einen anderen Athleten, den ich trainiere, des Dopings zu bezichtigen, ist eine Beleidigung meiner Arbeit. Mister Vasiliev, wenn du aus einem Land kommst, das eine bestimmte Vergangenheit hat, wäre es wirklich besser, die Klappe zu halten. Nächstes Thema", schrieb der Franzose. Russland wurde mehrmals für staatlich organisiertes Doping bestraft. Bis Dezember 2022 dürfen russische Athleten zudem sportartenübergreifend bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften nur als neutrale Teilnehmer antreten. Im Gespräch mit russischen Medien erklärte Mazet noch, dass "kein Sportler aus meiner Mannschaft Arzneimittel gegen Asthma benutzt". Demnach hatte Norwegen bei den Biathleten mit dem mittlerweile zurückgetretenen Henrik L'Abee-Lund nur einen Athleten, der diese benutzt habe.
>> Mehr lesen

NFL-Profi Bada: "Im Wissen ums Hundertfache verbessert" (Mon, 12 Apr 2021)
David Bada träumt nach seinem ersten Jahr beim Washington Football Team vom ersten Einsatz in der US-Profiliga NFL und sieht sich gut gerüstet. "Ich hab mich überall verbessert", sagte Bada dem SWR: "Alleine im Wissen vom Football hab ich mich ums Hundertfache verbessert. Mein Spielstil ist besser geworden, ich bin schneller geworden, beweglicher geworden." Der Defensive Lineman hatte es im Vorjahr über das International Pathway Program (IPP) für nicht-amerikanische Talente zum Klub aus Washington geschafft, fiel vor dem Saisonbeginn aber der Kaderreduzierung zum Opfer. Bada blieb dem Team im Practice Squad erhalten.  Für Bada, gelernter Gas-Wasser-Installateur aus München, war der Sprung zum NFL-Team "einfach unglaublich", irgendwann sei es aber "ganz normal" gewesen. "Am Ende der Saison fällt dir auf: Hey, du warst einfach mit 30 Stars in der Kabine", sagte der 25-Jährige. Derzeit trainiert Bada in München für die neue Saison - und für seinen Traum. "Ich kämpfe einfach dafür und schaue, wie weit ich komme." Die Coaches seien davon überzeugt, dass er eine Chance habe "es zu schaffen".
>> Mehr lesen

Paris mit Respekt: "Bayern immer noch Favorit" (Mon, 12 Apr 2021)
Vorjahresfinalist Paris St. Germain will sich auf seiner guten Ausgangsposition für das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Bayern München nicht ausruhen. "Bayern ist momentan die beste Mannschaft der Welt und immer noch der Favorit", betonte Trainer Mauricio Pochettino, die Chancen aufs Weiterkommen stünden trotz des 3:2 in München weiter 50:50. "Beiden Mannschaften steht der Weg zum Sieg offen." Der französische Meister ist gewarnt: Im Achtelfinale der Saison 2018/19 hat PSG beim 1:3 im Rückspiel zu Hause gegen Manchester United ein 2:0 verspielt. "Wir haben großen Respekt, aber auch Vertrauen in unsere Stärke", sagte Pochettino vor dem zweiten Duell mit den angeschlagenen Bayern am Dienstag (21.00 Uhr/Sky): "Wir wissen, wie sie spielen. Sie werden ihre Philosophie nicht ändern. Wir versuchen, mit unseren Ideen dagegenzuhalten." Die Personalsituation bei Paris um die Topstars Kylian Mbappe und Neymar hat sich entspannt. Torwart Keylor Navas absolvierte das Abschlusstraining nach überstandenen muskulären Problemen ohne sichtbare Einschränkungen. Auch Marco Verratti und Alessandro Florenzi stehen nach positiven Corona-Tests "im Prinzip" zur Verfügung. Bei Kapitän Marquinhos, der sich im Hinspiel verletzt hatte, wollte Pochettino noch keine abschließende Wertung abgeben, der Abwehrspieler könne aber "sicher nicht" von Beginn an spielen. Noch nicht wieder zur Verfügung stehen Mauro Icardi und der frühere Münchner Juan Bernat. Beim Abschlusstraining wurden die Stars von einem seltenen Gast begrüßt: Klub-Präsident Nasser Al-Khelaifi wünschte den Spielern Glück, er klatschte mit Weltmeister Mbappe ab und umarmte Verratti. "Wir sind bereit", versprach Verteidiger Presnel Kimpembe.
>> Mehr lesen

Mainz gibt Entwarnung bei Burkardt (Mon, 12 Apr 2021)
Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat bei der Verletzung von Stürmer Jonathan Burkardt (20) aus dem Spiel beim 1. FC Köln Entwarnung gegeben. "Der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung hat sich Stand jetzt in den Untersuchungen nicht bestätigt", teilten die Rheinhessen am Montag mit. Demnach läge "lediglich eine Gesichtsquetschung" vor, die für den U21-Nationalspieler "keine Einschränkungen" bedeute. Burkardt musste am Sonntag beim 3:2 in Köln in der 55. Minute benommen vom Feld, er hatte bei einem Kopfballduell den Arm von Verteidiger Jorge Mere ins Gesicht bekommen. "Da bei Verdacht auf Kopfverletzungen aber immer besondere Vorsicht geboten ist, wird die Situation weiterhin aufmerksam beobachtet", schrieben die Mainzer weiter.
>> Mehr lesen

Seit 1978 Partner: THW Kiel verlängert mit Trikotsponsor (Mon, 12 Apr 2021)
Handball-Rekordmeister THW Kiel hat die seit 1978 bestehende Partnerschaft mit seinem Trikotsponsor verlängert. Der Schriftzug des Regionalversicherers Provinzial ziert trotz der Corona-Pandemie zu unveränderten Konditionen für zwei weitere Jahre die Shirts des Champions-League-Siegers.  "Derzeit ist jeder Tag eine Riesenherausforderung", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagy angesichts der Pandemie: "Ein Partner wie die Provinzial, der uns seit Jahrzehnten verlässlich zur Seite steht, ist dabei ein Stabilitätsanker."
>> Mehr lesen

LIVE: Braucht Flick wieder den Spruch "nächste Frage"? (Mon, 12 Apr 2021)
Schafft der FC Bayern noch die Wende?  Vor dem Viertelfinal-Rückspiel bei Paris Saint-Germain steht der Titelverteidiger vor dem Aus. Bayern braucht einen Sieg mit zwei Toren Unterschied oder einen Erfolg mit einem Treffer Differenz bei mindestens vier eigenen Toren. (Champions League: PSG - FC Bayern am Dienstag ab 21 Uhr im LIVETICKER) Das Problem ist die angespannte personelle Lage. Sicher fehlen werden Robert Lewandowski und Niklas Süle sowie der an Corona erkrankte Serge Gnabry. Beim im Hinspiel verletzt ausgewechselten Leon Goretzka und Lucas Hernández bestehen noch Hoffnungen auf einen Einsatz. (Ergebnisse und Spielplan der Champions League) Brisant ist außerdem der andauernde Machtkampf zwischen Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salhamidzic. Werden sich Flick oder Anführer Thomas Müller bei der Pressekonferenz dazu äußern? (So wahrscheinlich ist ein Bayern-Beben im Sommer) SPORT1 begleitet die PK ab 13.45 Uhr im LIVETICKER. (HIER AKTUALISIEREN) +++ Flick übernimmt am Mikrofon +++ Hansi Flick ist da. Er stellt sich nun den Fragen. +++ SPORT1-Nachfrage zur drohenden Misserfolgs-Saison +++ Müller: Erstmal ist es eine legitime Frage. Klar ist es so, dass wir in der Meisterschaft gut dastehen. Das Wichtigste ist, dass wir in der Liga die Nummer eins sind. Klar ist aber auch, du kannst immer mal ausscheiden unter den letzten Acht in der Champions League. Ich bin noch sehr überzeugt, aber nicht idiotisch überzeugt und denke, das wird lockerflockig. Ich wäre sehr enttäuscht. Wir befinden uns ohne Frage in der wichtigsten Phase der Saison. +++ Unterschied der Mannschaft zum letzten Jahr +++ Müller: Das sind Bewertungsfragen, welche Mannschaft stärker ist. Das wird vor jeder Saison überprüft, ob es der beste Bayern-Kader ist. Das ist schwer zu sagen und vor allem ist es nicht der richtige Zeitpunkt, um etwas dazu zu sagen. Ihr macht aber einen guten Job, immer wieder nachzufragen. +++ Wann kehrt Müller in die Nationalmannschaft zurück? +++ Müller: Ich kann da keinen neuen Stand geben. Wir haben gerade andere Themen. Morgen steht ein riesiges Spiel an.  +++ Müller zum Robben-Comeback +++ Müller: Ich wollte einfach ein wenig scherzen mit Arjen. Ich hatte eine Woche vorher schonmal gefragt, wie es aussieht. Ich wollte ihn huldigen und habe mich daran erinnert, dass er für Champions-League-Abende immer parat war - gerade wenn ich an mein erstes Jahr bei den Profis denke. Es kam aber noch nichts zurück. +++ Müller über Boateng-Aus +++ Müller: Ich habe mit dem Jérôme viel erlebt. Aber es ist falsch, wenn sich Spieler zu Vertragsgeschichten äußern. Dann würde es ja zugehen, wie es hier zugeht (lacht). Ich spiele aber sehr gerne mit ihm zusammen. Er ist aus einem Tal wiedergekommen und ein fester Bestandteil. +++ Müller über die Mentalität +++ Müller: Der FC Bayern ist die Spitze des deutschen Fußballs. An der Spitze halten sich die auf, die am Widerstandsfähigsten sind. Verletzungsprobleme hat jede Mannschaft mal in einer Saison. Wer dann aber nicht in der Lage ist, da noch einen draufzusetzen, ... Da würde ich weggehen vom Heldentum. Wenn einer lockerlässt, wird der in die Spur gebracht. +++ Wichtigkeit des Paris-Spiels für die Stimmung im Verein +++ Müller: Für uns wäre es enorm wichtig. Wir arbeiten auf das Ziel der Titelverteidigung seit September hin. Wir fühlen uns mental und von den Spielern auf dem Platz in der Lage, das zu drehen. Das würde der ganzen Geschichte drum herum im Verein gut tun. Beim FC Bayern hat es aber schon immer den FC Hollywood gegeben als ich klein war. Es ist nun mal interessant, was beim FC Bayern passiert. +++ Das Rezept gegen Mbappé +++ Müller: Es ist absolut richtig, dass vor allem Mbappé sehr gefährlich ist und durch unsere Spielweise auch automatisch der Raum für ihn entsteht. Die Restverteidigung wird eine wichtige Aufgabe morgen. Das wird nicht leicht. Bei Paris bleiben Mbappé und Neymar oft weit vorne für Konter. Das gewisse Maß an Risiko müssen wir akzeptieren. +++ Die Erfahrung als Trumpf bei Bayern? +++ Müller: Wenn man schon länger dabei ist, dann weiß man, es kann alles passieren. Es gibt sicherlich kritische Momente wie Tore oder Platzverweise. Diese Schlüsselmomente wollen wir auf unserer Seite haben. Man kann diese Momente aber nicht planen und es ist abstrakt. Wenn wir mit einem Tor führen, ist es menschlich, wenn beim Gegner die Alarmglocken angehen. Das ist ein Teil des Wunschkonzerts.  +++ Wie gehen Sie das Spiel an, Herr Müller? +++ Müller: Wir vermeiden es trotz unserer offensiv denkenden Philosophie, mit fünf Stürmern und einem Mittelfeldspieler zu spielen. Wir werden ganz normal in das Spiel gehen. Wir wollen sehr schnell auf unser erstes Tor drängen, aber nicht von Beginn an mit der Brechstange agieren. +++ Müller über die Wut im Bauch über Hinspiel +++ Müller: Wenn wir uns wünschen könnten, dass das Rückspiel genau so läuft, dann sollte die Kaltschnäuzigkeit das Rezept sein. Wir wären froh, wenn wir wieder so eine Vielzahl an Chancen bekommen. Es geht auch darum, in Detailsituationen bessere Entscheidungen zu treffen. +++ Es geht los +++ Thomas Müller betritt mit 15 Minuten Verspätung das Podest. Es kann losgehen. +++ Bayerns Personallage ist angespannt +++ Die personelle Lage bei Bayern ist sehr angespannt. Mit Robert Lewandowski fehlt der Weltfußballer verletzt, Serge Gnabry befindet sich noch in Corona-Quarantäne. Im Hinspiel mussten dann erst Niklas Süle und danach Leon Goretzka verletzt vom Feld. Auch Lucas Hernández ist angeschlagen.  Der Fantalk begleitet den Viertelfinal-Kracher in der Königsklasse zwischen PSG gegen Bayern am Dienstag live im TV und Stream ab 21 Uhr +++ Generalprobe des FC Bayern ging schief +++ Die Generalprobe vor dem Rückspiel gegen Paris hat der FC Bayern personell geschwächt verpatzt. Im Heimspiel gegen Union Berlin kam der Rekordmeister nicht über ein 1:1 hinaus. Dieses Ergebnis würde gegen Paris nicht reichen. Es muss ein Sieg mit zwei Toren Differenz oder mindestens ein 4:3 aus Bayern-Sicht her. 
>> Mehr lesen

Rückenwerbung: Drittligisten erhoffen sich höhere Einnahmen (Mon, 12 Apr 2021)
Die Perspektive, ab der Saison 2021/22 auch begrenzt Rückenwerbung machen zu dürfen und so weitere Einnahmen zu generieren, stößt bei Vereinsvertretern der 3. Liga auf großen Anklang. "Diese neue Möglichkeit ist gut und logisch nachvollziehbar, um die Schere nach oben nicht noch größer werden zu lassen", sagte Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer des MSV Duisburg, dem Magazin Sponsors. Ebenfalls positiv äußerte sich Eric Bock. "Es ist eine sehr attraktive Werbefläche. Das hat sich in ersten Gesprächen mit Interessenten gezeigt", sagte der Geschäftsführer von Viktoria Köln. Marktforschern und Medienanalysten zufolge liegt das Potential durch die neue dritte Werbefläche neben dem bestehenden Brust- und Ärmelsponsoring pro Saison bei bis zu fünf Millionen Euro für die gesamte Liga.  Alle 380 Spiele der 3. Ligalive. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE Gerade bei Ein- und Auswechslungen oder nach einem Torerfolg stehe der Rücken des Spielers im Mittelpunkt. Allerdings gibt es auch einzelne Bedenken der Klubverantwortlichen. "Wenn es auf Ärmel, Rücken und Brust drei verschiedene Partner gibt, ist schwer vorherzusehen, wie sich das auswirkt", sagte Bock. Bereits Mitte Februar hatte der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) diese weitere Werbefläche und damit eine zusätzliche Einnahmequelle für die 3. Liga freigegeben. In den beiden höchsten Spielklassen ist diese Art des Sponsorings aktuell nicht zugelassen.
>> Mehr lesen

DPC Season 2: Alle Teams und aktuelle Neuzugänge (Mon, 12 Apr 2021)
Die 2. DPC-Saison beginnt heute und eröffnet damit die Jagd auf heißbegehrte DPC-Punkte und die Teilnahme am nächsten Major Anfang Juni. Zum Stichtag gab es bei den europäischen Top-Teams OG und Nigma zwei hochkarätige Neuzugänge. OG.ana feiert drittes Comeback Weniger überraschend kommt OGs Neuzugang daher. Anatham "ana" Pham ist wieder Teil des Rosters und gibt damit sein insgesamt drittes Comeback beim aktuellen Dota-2-Weltmeister. In großer Regelmäßigkeit gönnt sich der Australier Auszeiten vom stressigen Profi-Alltag. Bereits zweimal kehrte ana, nur wenige Monate vor dem The International, zu OG zurück, um wieder eine Weltmeisterschaft zu gewinnen. Schafft der Heilsbringer es auch dieses Mal, das schwächelnde OG in die Erfolgsspur zurückzuführen? Bei Team Nigma berichteten wir davon, wie Midlaner Aliwi "w33" Omar ausrangiert wurde. Nun ist der Russe Igor "iLTW" Filatov als dessen Ersatz angekündigt worden. Der 21-jährige hat schon für Virtus.pro und auf Leihbasis für OG gespielt. Zusammen mit Nigmas Superstar Amer "Miracle-" Al-Barkawi wird er sich die Carry- und Midlane-Position teilen. DPC - Season 2 Zum Start der 2. DPC-Saison sind in den ersten Ligen der jeweiligen Regionen die beiden letztplatzierten Teams abgestiegen und die beiden Top-Teams aus Liga zwei aufgestiegen. Aller Befürchtungen zum trotz, verliert Europa keinen seiner vier Major-Startplätze. Ebenso behalten alle weiteren Regionen dieselbe Anzahl Startplätze wie in der ersten DPC-Saison, sprich: Europa 4, China 4, CIS 3, SEA 3, Nordamerika 2, Südamerika 2. Alle Upper Division (1. Liga) Teams der DPC Season 2: Europa Team Secret (Season 1 Champion) Alliance Team Nigma Team Liquid OG Tundra Esports Hellbear Smashers (Aufsteiger aus Liga 2) Brame (Aufsteiger aus Liga 2) CIS Virtus.pro (Season 1 Champion) Natus Vincere AS Monaco Gambit Team Spirit EXTREMUM Team Unique PuckChamp (Aufsteiger aus Liga 2) Winstrike Team (Aufsteiger aus Liga 2) China Invictus Gaming (Season 1 Champion & Major-Gewinner) Team Aster Vici Gaming PSG.LGD Elephant EHOME Sparking Arrow Gaming (Aufsteiger aus Liga 2) Royal Never Give Up (Aufsteiger aus Liga 2) SEA Fnatic (Season 1 Champion) Neon Esports T1 TNC Predator BOOM Esports Execration Lilgun (Aufsteiger aus Liga 2) Omega Esports (Aufsteiger aus Liga 2) Nordamerika Evil Geniuses (Season 1 Champion) Quincy Crew Undying 4 Zoomers Sadboys Black N Yellow simply TOOBASED (Aufsteiger aus Liga 2) The Cut  (Aufsteiger aus Liga 2) Südamerika beastcoast (Season 1 Champion) Thunder Predator SG e-sports NoPing e-Sports Team Unknown Infamous Infinity Esports (Aufsteiger aus Liga 2) Hokori (Aufsteiger aus Liga 2) Weitere News zu Dota2 Invictus Gaming gewinnt das erste DPC-Major Dota2: Leshrac-Guide - Aufstieg leicht gemacht Dota2 item-Guide: Heaven's Halberd
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt