Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

FC Bayern: Ersatztorwart Nübel spielt in Freiburg, Einsätze für Süle (Fri, 14 May 2021)
Torhüter Alexander Nübel kommt am Samstag beim SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky) zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz für Bayern München. "Nübel wird morgen spielen", kündigte Trainer Hansi Flick am Freitag an. Für den Stellvertreter von Welttorhüter Manuel Neuer, dessen Wunsch nach einer Leihe der Klub nicht entsprechen will, wäre es erst das vierte Pflichtspiel für den Rekordmeister. Bislang durfte Nübel nur im Pokal (3:0 gegen 1. FC Düren) sowie in der Champions League gegen Atletico Madrid (1:1) und Lazio Rom (2:1) ins Münchner Tor. Darüber hinaus kann Nationalspieler Niklas Süle vor der Nominierung des EM-Kaders durch Bundestrainer Joachim Löw in der kommenden Woche und danach mit Einsätzen rechnen. "Er braucht einen gewissen Rhythmus, ich werde versuchen, ihn in den nächsten beiden Spiel zu integrieren", sagte Flick. Zum Kader in Freiburg gehört außerdem der lange verletzte Franzose Corentin Tolisso. Fehlen wird Nationalspieler Leon Goretzka (Muskelfaserriss). 
>> Mehr lesen

Weltmeister Alaphilippe fährt nicht um olympisches Gold (Fri, 14 May 2021)
Straßenrad-Weltmeister Julian Alaphilippe wird bei den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) nicht an den Start gehen. Das teilte der Franzose am Freitag mit. "Das ist eine persönliche Entscheidung, die ich sehr genau abgewogen habe", erklärte Alaphilippe, der im Sommer bei der Tour de France antritt. Die Runde durch Frankreich endet am 18. Juli, knapp eine Woche vor Beginn der Spiele in Japan. In diese Zeit fällt offenbar auch die Geburt seines ersten Kindes. Alaphilippe will sich nach der Tour vor allem seiner erfolgreichen Titelverteidigung bei der WM im September in Belgien widmen. Der Kurs des Straßenrennens bei den Olympischen Spielen gilt mit seinem Klassikerprofil als selektiv. Aus diesem Grund rechnet sich auch Maximilian Schachmann vom deutschen Team Bora-hansgrohe Chancen auf eine Medaille aus und verzichtet dafür auch auf eine Tour-Teilnahme. "Der Kurs könnte mir liegen", sagt Schachmann.
>> Mehr lesen

Formel 1: Türkei-Rennen abgesagt, doppeltes Heimspiel für Red Bull (Fri, 14 May 2021)
Formel-1-Titelanwärter Max Verstappen bekommt in der laufenden Saison ein zweites Heimspiel mit Red Bull in Österreich. Wie der Automobil-Weltverband FIA am Freitag mitteilte, kann das geplante Rennen in der Türkei Mitte Juni aufgrund geltender Reiserestriktionen nicht wie geplant stattfinden. Die Türkei war selbst als Ersatz-Ausrichter für Kanada eingesprungen.  Stattdessen finden wie im Vorjahr zwei Rennen auf dem Red-Bull-Ring statt. Auf den Großen Preis der Steiermark (27. Juni) folgt der Große Preis von Österreich (4. Juli). Der Große Preis von Frankreich (20. Juni) wird im Gegenzug um eine Woche vorverlegt. Bis zum Saisonende sollen damit wie geplant 23 Rennen umgesetzt werden. Zu einem Rennen auf dem Nürburgring kommt es nicht. "Die Formel 1 hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie schnell auf Entwicklungen reagieren und Lösungen finden kann", sagte Formel-1-Boss Stefano Domenicali. 
>> Mehr lesen

"Trimm dich"-Vater Hollmann nach Corona-Infektion gestorben (Fri, 14 May 2021)
Wildor Hollmann, der Vater der "Trimm dich"-Bewegung in Deutschland, ist tot. Dies teilte die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) am Freitag mit. Der höchstdekorierte deutsche Sportmediziner starb demnach am Donnerstag (13. Mai) an den Folgen einer Corona-Infektion. Der weltbekannte Internist, Kardiologe und Forscher konnte sich davon nicht mehr erholen. Hollmann, Ehrenpräsident der DGSP, wurde 96 Jahre alt. Hollmann studierte in Köln Medizin. Nach Gründung des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin erhielt er einen Lehrstuhl für Kardiologie und Sportmedizin an der dortigen Deutschen Sporthochschule (DSHS). Als Prorektor, Dekan und Rektor des medizinisch-naturwissenschaftlichen Fachbereichs der DSHS verhalf er der Institution in über 14 Jahren Forschungs- und Leitungsarbeit zu internationalem Ruf. DGSP-Präsident und Olympiaarzt Prof. Bernd Wolfarth würdigte das Wirken des Verstorbenen: "Die bereits 1958 von Prof. Hollmann verfasste Definition von Sportmedizin ist noch heute gültig und wird seitdem in seiner englischen Fassung vom Weltverband der Sportmediziner*innen (FIMS) geführt. Seine sportmedizinische Pionierarbeit hat Generationen von Wissenschaftler*innen und Mediziner*innen geprägt und seine Forschungserkenntnisse gelten noch heute als Meilensteine in vielen Bereichen der Sportmedizin." Hollmann war auch Ehrenpräsident der FIMS.
>> Mehr lesen

Das unlösbare Terzic-Dilemma (Fri, 14 May 2021)
Als die Nacht im Berliner Olympiastadion eingebrochen war reckte Edin Terzic den Pokal mit funkelnden Augen in die Luft und trommelte mit einer Hand auf sein Herz.  Der Interimstrainer von Borussia Dortmund war während des DFB-Pokalfinals mit noch mehr Herzblut und Leidenschaft dabei, wie es sonst der Fall ist. Nach dem Schlusspfiff beim 4:1-Sieg über RB Leipzig ließ er dann seinen Emotionen freien Lauf. Wild und feurig - ein wenig erinnerte er an Jürgen Klopp. (Bericht: Das Party-Protokoll des BVBDie DFB-Pokal-Analyse zum Finale am Freitag ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1 und im Livestream Erst als Terzic auf seine Zukunft angesprochen wurde, wich ihm sein Grinsen ein wenig vom Gesicht. Die Emotionen verschwanden aber nicht. "Ich bitte euch. Es ist ein Tagesgeschäft, wir kriegen ständig auf die Fresse, wenn es nicht läuft", antwortete Terzic: "Gönnt uns diesen Abend. Heute halte ich nur den Pokal in der Hand." (Zu den Stimmen zum Pokalfinale) Nach dem Pokalsieg und der aufsteigenden Form in der Liga stellt sich für Terzic und den BVB aber sehr wohl die Frage, wie es rund um die Zukunft des Interimstrainers steht. Bei den vielen brennenden Fragen kann sogar von einem echten Terzic-Dilemma gesprochen werden.  Wie ist der Status Quo? Fakt ist, dass mit dem aktuellen Gladbach-Coach Marco Rose zur neuen Saison auch ein neuer Cheftrainer nach Dortmund kommt.  Genau das ist das Dilemma, da Terzic das Team wieder stark gemacht und zu einem Titel geführt hat. "Edin Terzic hat diese Mannschaft übernommen im Dezember, die war halb tot und er hat sie wirklich zum Leben erweckt", lobte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke den Coach nach dem Triumph in Berlin.  Watzke erklärte aber zugleich, dass die Borussen die Verpflichtung von Rose keineswegs bereuen: "Wir sind von Rose total überzeugt, mit Edin war das alles abgesprochen, da gibt es überhaupt keine Probleme. Tatsache ist: Der Edin hat den Schlüssel in der Hand. Er hat vor ein paar Wochen den Vertrag bei uns langfristig verlängert in klarer Kenntnis davon, wie es weitergeht." Das klingt danach, dass Terzic nach der Saison wieder ins zweite Glied wechseln und als Co-Trainer von Rose fungieren soll. Doch ist dieses Szenario nach dem Pokalfinale noch denkbar?  Das Dilemma aus der Terzic-Sicht "Was dann nach der Saison ist, worüber ich dann nachdenke, weiß ich noch nicht", sagte Terzic nach seiner markigen "Auf-die-Fresse"-Antwort.  Von Watzkes Schlüssel-Aussage will der 38-Jährige aber nichts wissen: "Ich hatte gar nichts in der Hand und ich habe auch jetzt nichts in der Hand. Wir als Team, als Trainerteam, alle Mitarbeiter, die dazu beigetragen haben, dass wir wieder in die Spur kommen - wir haben uns das alle verdient, heute diesen Abend zu genießen."  Am 13. Dezember 2020 war Terzic vom Co- zum Cheftrainer befördert worden. Fünf Monate später hat sich für den Deutsch-Kroaten vieles geändert. Er hat gezeigt, dass er ein Top-Team in der Bundesliga erfolgreich anleiten kann. Danach wieder ins zweite Glied zu rücken, das erscheint - auch wenn bei Herzensklub BVB - wenig attraktiv.  Als Co-Trainer von Lucien Favre musste sich Terzic immer wieder selbst bremsen. Ähnliches könnte ihm bei Rose blühen, gerade nachdem er nun auch die andere Seite kennt.  Vielleicht kann seine Situation sogar mit der von Hansi Flick verglichen werden als dieser zum Interimscoach bei den Bayern ernannt wurde. Flick hatte damals zugegeben noch etwas mehr Erfolg als nun Terzic, für ihn wäre eine Rückkehr ins zweite Glied allerdings auch undenkbar gewesen. Die Bayern hatten allerdings keinen neuen Coach für den Sommer verpflichtet und so trat die naheliegenste Lösung ein: Vertragsverlängerung als Cheftrainer. Diese ist bei Terzic nicht möglich.  Auf der anderen Seite bestünde für Terzic die Gefahr, sich bei einem anderen Klub zu verbrennen. Sein Kumpel Hannes Wolf wurde früh von allen Seiten gefeiert - und wurde auch als möglicher BVB-Coach gesehen - konnte als Cheftrainer beim VfB Stuttgart und dem Hamburger SV dann aber nicht überzeugen.  Terzics Liebe zum BVB ist unterdessen unbestritten. "Er ist Dortmunder Junge, das merkt man in jedem Interview. Der lebt diesen Verein, spürt den Verein, atmet den Verein", beschrieb es Watzke am späten Donnerstagabend. Der 61-Jährige weiß aber auch, dass Terzic bei anderen Klubs Begehrlichkeiten geweckt hat. Nach SPORT1-Informationen ist unter anderem Bayern Leverkusen an dem jungen Trainer interessiert. SPORT1 weiß, dass Terzic im Saisonendspurt alle Abfragen zunächst dankend ablehnt. Terzic könnten aber auch nach Saisonende interessante Angebote vorgelegt werden. Hierbei kommt auch der wirtschaftliche Faktor ins Spiel. Der zweifache Familienvater verdient nach seiner Vertragsverlängerung in Dortmund kein schlechtes Geld. Als Cheftrainer von Leverkusen und anderen Bundesliga-Klubs könnte er sein Gehalt aber noch deutlich aufbessern. Auch das weiß Watzke.  "Wenn der Edin aber irgendwie was anderes machen will, dann müssen wir mit ihm reden. Aber bei aller Liebe, das machen wir jetzt nicht", war der Stand nach dem DFB-Pokalfinale.  Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Das Dilemma aus der BVB-Sicht Aus Sicht von Borussia Dortmund hält das Terzic-Dilemma zwei Varianten bereit. "Der BVB steckt in der Zwickmühle", beschreibt Stefan Effenberg die Situation in seiner Kolumne für t-online.  Wenn Terzic einen Wechselwunsch kommuniziert, dann müssten die Verantwortlichen diesem eigentlich nachkommen. Das würde nach dem Pokal-Erfolg alleine schon der Anstand gebühren. Nach SPORT1-Informationen würden Watzke und Co. solch einem Wunsch auch nachkommen.  Wenn sie den ambitionierten Coach allerdings ziehen lassen, dann würden sie einen wichtigen Erfolgsfaktor verlieren. Nicht nur der letzten fünf Monate, sondern der letzten Jahre, in denen Terzic beim BVB gute Arbeit geleistet hat. Außerdem würde mit dem emotionalen Coach auch eine der letzten Identifikationsfiguren für die Fans den Klub verlassen.  Außerdem hätte der Klub Terzic nicht mehr als Alternative, um auf Rose zu folgen, wenn es mit diesem nicht funktionieren sollte. Terzics Posten als Co-Trainer von Lucien Favre war damals mit dem klaren Hintergedanken versehen, dass er auf den Schweizer folgen könnte, wenn Not am Mann ist.  Auf der anderen Seite macht der BVB seinen neuen Trainer von Beginn an schwach. "Wahrscheinlich tut Dortmund Rose keinen Gefallen, wenn Terzic bleibt und als Schattenmann immer präsent ist", glaubt auch Effenberg.  DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE Das Dilemma aus der Rose-Sicht "Ich das Pokalfinale gesehen und habe mich für Dortmund gefreut", verriet Rose am Freitagmittag bei der Gladbacher Pressekonferenz: "Ich habe auch die ein oder andere Nachricht - unter anderem an Edin - geschickt und gratuliert." Über seine Zukunft in Dortmund will sich der 44-Jährige aber noch keine genauen Gedanken machen: "Es ist noch nicht vorbei, wir hatten aber viele spannende und schöne Momente hier. Ich denke noch nicht an Abschied. Daran denke ich erst, wenn wir auf der Rückfahrt von Bremen sind."  In Bremen wird Gladbach das letzte Saisonspiel absolvieren. Für die Fohlen geht es noch um die Qualifikation für die Conference League. Rose gab aber zu, dass er den ein oder anderen Gedanken an die "Zeit danach" verschwendet. Diese dürften sich auch um Terzic drehen. Wenn der Interimstrainer der Dortmunder Roses Co-Trainer wird, dann dürfte der Coach durchaus Druck im Rücken verspüren. Ein solch starker Co könnte kein gesundes Verhältnis zwischen Trainerteam, Mannschaft und Verantwortlichen zur Folge haben.  Außerdem muss Rose sogar fürchten, dass er kurzfristig durch Terzic ersetzt werden kann, wenn er nicht schnell Erfolg hat. Immerhin ist im zweiten Glied ein Mann, der bewiesen hat, dass er den BVB fast schon über Nacht wieder in die Spur führen kann.  Alles was Rose tun wird, wird an Terzic und dem Pokalsieg gemessen werden. Nicht die leichteste Ausgangsposition. 
>> Mehr lesen

Flick überrascht mit Nübel-Entscheidung (Fri, 14 May 2021)
Der FC Bayern nimmt für das vorletzte Spiel in dieser Saison noch einmal einen Torwartwechsel vor. Für Stammkeeper Manuel Neuer rückt Alexander Nübel in der Partie beim SC Freiburg am Samstag zwischen die Pfosten. (SC Freiburg - FC Bayern am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Flick über Nübel: "Er wird spielen" "Ja, er wird morgen spielen", antwortete Trainer Hansi Flick bei der Pressekonferenz auf eine entsprechende Frage. (Die Bayern-PK zum Nachlesen im TICKER) Für Nübel ist es das erste Bundesliga-Spiel überhaupt für den deutschen Rekordmeister. (Die Tabelle der Bundesliga) Der 24-Jährige war bislang nur in zwei Champions-League-Spielen gegen Atlético Madrid und Lazio Rom sowie im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren zum Einsatz gekommen.
>> Mehr lesen

Kampfansage! Streich will Lewandowski stoppen (Fri, 14 May 2021)
Trainer Christian Streich vom SC Freiburg will Weltfußballer Robert Lewandowski die Jagd nach dem "ewigen" Rekord von Gerd Müller erschweren. "Lewandowski wird es nicht interessieren, was ich dazu meine. Mir persönlich würde es ganz gut gefallen, wenn Gerd Müller seinen Rekord behalten würde", sagte Streich vor der Partie am Samstag gegen Bayern München (SC Freiburg - FC Bayern am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Streich: "Müller ist ein Hero" "Ich würde es nicht so cool finden, wenn Lewandowski den Rekord auslöscht. Er kann nächste Woche noch eins machen, dann haben den Rekord beide. Das wäre schön", sagte der Freiburger Trainer. Müller sei schließlich ein "Hero", deswegen habe Streich in der D-Jugend auch "eine Weile gerne die Nummer 13 getragen". EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden Lewandowski erzielte in dieser Saison bislang 39 Tore. Bis zu Müllers historischer Bestmarke aus der Saison 1971/72 fehlt dem Polen noch ein Treffer. Gegen Bayern seien seine Spieler "per se motiviert", sagte Streich: "Wer gegen Bayern nicht motiviert ist, dem ist nicht zu helfen."
>> Mehr lesen

Kerber-Bezwingerin Ostapenko scheitert im Viertelfinale von Rom (Fri, 14 May 2021)
Die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko ist beim WTA-Turnier in Rom im Viertelfinale gescheitert. Die 23 Jahre alte Lettin unterlag der an Position neun gesetzten Tschechin Karolina Pliskova mit 6:4, 5:7, 6:7 (1:7). Im Achtelfinale hatte Ostapenko Deutschlands Topspielerin Angelique Kerber (Kiel) ausgeschaltet. Pliskova trifft im Halbfinale auf die Kroatin Petra Martic.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt