Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Top 10 der Torhüter: Wo landen ter Stegen, Neuer und Co.? (Fri, 19 Apr 2019)
Die Top 10 der Keeper zum Durchklicken: Der FC Barcelona steht nach zwei Siegen über Manchester United im Halbfinale der Champions League. Auch dank Marc-Andre ter Stegen, der in beiden Spielen kein einziges Gegentor kassierte. "Er ist für mich der beste Torwart der Welt", sagte Barcas Präsident Josep Bartomeu der Süddeutschen Zeitung. "Er ist gut auf der Linie, er hat großartige Reflexe, kann sehr gut mit dem Ball umgehen." Deutlicher kann ein Loblied kaum klingen - für jenen, der im deutschen Tor immer noch Manuel Neuer den Vorzug geben muss. Der Keeper des FC Bayern galt lange Zeit als die unangefochtene Nummer eins im Weltfußball - nach zahlreichen Verletzungen am Fuß oder der Wade wird er als solche aber kaum noch wahrgenommen. Doch ist ter Stegen wirklich der beste Torhüter Europas? Und wo steht Neuer aktuell? SPORT1 zeigt eine hauseigene Top 10 und ermittelt, wer an der Eins thront - rein gemessen an dem, was in der aktuellen Saison passiert ist.
>> Mehr lesen

Warum Sebastian Rode Frankfurts Reus werden kann (Fri, 19 Apr 2019)
Es war nicht ganz Mitternacht, als in Frankfurt auf einmal alles möglich war. "Chelsea? Gut, die haben Hazard und so – aber der Seppi ist bereit", sagte Mittelfeldabräumer Gelson Fernandes zum Halbfinal-Gegner der Eintracht in der Europa League. (SERVICE: Spielplan der Europa League) Seppi, das ist Sebastian Rode. Dass die Namen Eden Hazard und Sebastian Rode im gleichen Satz genannt werden, davon hätte der Frankfurter im Herbst wahrscheinlich nicht mal selbst geträumt. Rode blüht wieder auf nach langer Leidenszeit Doch im Europa-Rausch der Frankfurter wird es plötzlich Realität. Hazard, WM-Halbfinalist sowie einer der begehrtesten und teuersten Kicker des Planeten, wird sich in den kommenden Wochen mit dem Namen Rode beschäftigen müssen. Mit einem, der in den letzten fünf Jahren mehr Zeit auf den Ersatzbänken und bei den medizinischen Abteilungen des FC Bayern und von Borussia Dortmund verbracht hat, als auf dem Rasen. Und der jetzt dabei ist, sich für diese lange Leidenszeit zu entschädigen. "Ich bin unglaublich froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann, dass ich verletzungsfrei bin, dass ich das Vertrauen von Trainer, Verein und der ganzen Region hier habe", schwärmte Rode nach dem Abpfiff: "Das versuche ich Woche für Woche zurückzugeben. Das gelingt mir momentan sehr gut." "Das hat er sich verdient" Im Viertelfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon versetzte er die 48.000 Fans in der Frankfurter Arena und viele mehr im ganzen Rhein-Main-Gebiet mit seinem Treffer zum 2:0 in einen kollektiven Freudentaumel (zum Spielbericht). Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE "Endlich mal ein Tor von mir und dann auch noch so ein wichtiges. Ein unbeschreibliches Gefühl", beschrieb der 28-Jährige die Szene. Mitspieler Danny da Costa verriet, dass er bei Rode nach der Mannschaftsbesprechung am Mittag eigentlich zwei Treffer in Auftrag gegeben hatte: "Aber mit dem einen kann ich auch ganz gut leben, weil es der entscheidende zum Weiterkommen war. Es freut mich ungemein, das hat er sich verdient." Rode erfindet die Kopfgrätsche Es dürfte schwer werden, jemanden zu finden, der es Rode nicht gegönnt hat. "Seb ist einfach ein super Typ", erklärte da Costa. In der Mannschaft und in der ganzen Region ist er beliebt, sein Geburtsort Seeheim-Jugenheim liegt gerade einmal gut 40 Kilometer vom Frankfurter Stadion entfernt. Auf dem Platz ist Rode Abfangjäger und Motor des Frankfurter Spiels. Immer wieder attackierte er die Benfica-Profis am Donnerstag im Vollsprint, fing Bälle ab und beruhigte mit seiner starken Passquote von 82,2 Prozent das Spiel (SPORT1-Note: 1). Als die Füße ihn irgendwann nicht mehr trugen, stürzte sich Rode kurz vor seiner Auswechslung einfach kopfüber mit dem gesamten Körper in den nächsten Zweikampf. Bei seiner Auswechslung gab es stehenden Ovationen. DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Bleibt Rode dauerhaft in Frankfurt? Bis Saisonende ist der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund an den Main ausgeliehen, der BVB gratulierte Rode via Twitter zu seinem entscheidenden Treffer. Dass Rode im Sommer zu den Schwarzgelben zurückkehrt, ist derzeit aber nur schwer vorstellbar. Schon im Februar berichtete die Sport Bild, dass der BVB Rode angeblich für einen einstelligen Millionenbetrag an die Eintracht verkaufen würde. Der kann sich auch vorstellen zu bleiben. Er wird merken, dass in Frankfurt etwas Besonderes entstanden ist, das noch weiterwachsen kann. Und Sebastian Rode könnte das Gesicht dieser Mannschaft, dieses Vereins werden. So wie es Marco Reus bei Borussia Dortmund ist. Manchmal muss man eben auch erst von Zuhause weggehen, um zu merken, wie wichtig Heimat sein kann.
>> Mehr lesen

Görges vergoldet Petkovic-Coup (Fri, 19 Apr 2019)
Andrea Petkovic und Julia Görges haben das deutsche Fed-Cup-Team im Relegationsduell mit Lettland 2:0 in Führung gebracht. Damit stehen die DTB-Damen vor dem Verbleib in der Weltgruppe. Die an Nummer 71 der Weltrangliste geführte Petkovic gewann in Riga das Auftakteinzel gegen die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko mit 7:5, 6:4. Görges gegen Underdog mit Mühe Im Anschluss hatte Julia Görges mit der Nummer 267 der Welt, Diana Marcinkevica, deutlich mehr Mühe als erwartet. Beim 6:4, 4:6, 6:1 leistete sich die Nummer 17 vor allem in den ersten beiden Sätzen deutlich zu viele Fehler. Nach gut zwei Stunden stand dennoch der zweite Punkt für die deutsche Mannschaft von Teamchef Jens Gerlach zu Buche. Petkovic lässt ihren Frust ab "Ich wollte unbedingt für mein Team diesen ersten Punkt holen", sagte Petkovic, die bei eigener 5:4-Führung im zweiten Durchgang aus Frust über einen verlorenen Punkt ihren Schläger kurz durch die Gegend geworfen hatte: "Ich habe mir damit ein bisschen Luft verschafft, und danach ging es dann auch besser." Obwohl Sportler "ja immer sehr allergisch reagieren", wenn von der Favoritenrolle die Rede ist, "müssen wir uns jetzt schon trauen, zu sagen, dass wir in der besseren Position sind", stellte die 31-Jährige nach dem Sieg gegen die in der Weltrangliste 42 Plätze über ihr stehende Ostapenko fest. Am Ende steht ein souveräner Sieg Die Partie zwischen Petkovic und Ostapenko war geprägt von zahlreichen Breaks auf beiden Seiten. Im ersten Satz verlor Ostapenko viermal ihren Aufschlag, einmal mehr als Petkovic, die nach einer Stunde den Satzball zum 7:5 verwandelte. Im zweiten Durchgang führte Petkovic schnell mit 5:2 und brachte das Match nach 1:34 Stunden sicher nach Hause. (SERVICE: Fed-Cup-Ergebnisse) Am Samstag fällt damit möglicherweise bereits im dritten Einzel zwischen Görges und Ostapenko die Entscheidung über die Teilnahme an der Weltgruppe 2020. 
>> Mehr lesen

Djokovic raus, Nadal mit Fehlstart (Fri, 19 Apr 2019)
Novak Djokovic ist beim ATP-Masters in Monte Carlo im Viertelfinale ausgeschieden. Der Weltranglistenerste unterlag dem 13 Plätze schlechter positionierten Russen Daniil Medwedew überraschend mit 3:6, 6:4, 2:6. Seit Melbourne in der Krise "Die French Open sind das ultimative Ziel auf Sand. Die Erwartungen sind, dass ich bei diesem Turnier auf dem Höhepunkt meiner Leistung bin, darauf ziele ich ab", sagte Djokovic, der bei den letzten drei Grand Slams triumphiert hatte: "Das ist nur das erste Turnier auf Sand, es ist eine lange Saison." Insgesamt war es erst die fünfte Turnierteilnahme des Serben in diesem Jahr. Djokovic hatte zu Jahresbeginn die Australian Open gewonnen, danach scheiterte er bei den Masters-Turnieren in Indian Wells (an Phillip Kohlschreiber) und Miami früh. Im vergangenen Jahr hatte es den 31-Jährigen in Monte Carlo bereits im Achtelfinale erwischt, als er am Österreicher Dominic Thiem scheiterte. 2013 und 2015 hatte Djokovic in Monte Carlo den Turniersieg gefeiert. Nadal kommt nach Fehlstart zurück Besser als Dauerrivale Djokovic erging es Sandplatz-König Rafael Nadal. Die Nummer zwei der Welt setzte sich gegen den Argentinier Guido Pella am Ende souverän mit 7:6 (7:1), 6:3 durch und zog ins Halbfinale ein. Dort trifft er auf den Kroaten Borna Coric oder den Italiener Fabio Fognini. Dabei musste Nadal jedoch zunächst einem Rückstand hinterher laufen. Pella holte sich die ersten drei Aufschlagspiele des Titelverteidigers und führte im ersten Satz bereits 4:1. Doch dann kämpfte sich Nadal ins Match und ließ dem Weltranglisten-35. in der Folge keine Chance. (SERVICE: Die Weltrangliste der Herren) Nadal triumphierte in den vergangenen drei Jahren in Monte Carlo, insgesamt greift er nach seinem zwölften Turniersieg im Fürstentum.
>> Mehr lesen

Williams-Boss attackierte Rosberg: "Du versenkst das Unternehmen" (Fri, 19 Apr 2019)
Der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat über seine Zeit bei Williams ausgepackt. Wie der 33-Jährige im Gespräch mit der Autozeitschrift auto motor und sport berichtete, herrschte bei dem britischen Rennstall ein harter Umgangston. Nachdem sich Rosberg bei einem Heimrennen am Hockenheimring in der ersten Runde hinausgedreht hatte, erhielt er einige Tage später einen Anruf vom leitenden Ingenieur Sam Michael. "Er sagte: 'Nico, du warst für uns komplett wertlos am Wochenende.' Das sitzt schon mal", erzählte Rosberg. Auch auch der langjährige Technikchef Patrick Head nahm oftmals kein Blatt vor den Mund. Während der Qualifikation zum Rennen in Melbourne sei Head zu Rosbergs Auto gekommen, riss ihm "quasi das Visier auf" und schrie ihn an. "Nico, wenn du so weiterfährst, versenkst du das Unternehmen.' Irgend sowas. Aber es lief halt nichts vom Auto her", erinnere sich Rosberg. "Knallhart" und "schmerzfrei" sei die Führungsriege bei Williams gewesen, was Rosberg aufgrund der Vergangenheit aber nicht wunderte. "Die sind halt Alain Jones gewohnt oder meinen Vater (Keke Rosberg, Anm. d. Red.), immer voll drauf. daran gewöhnt man sich so schnell nicht." Sein Respekt vor Head und Teamchef Frank Williams sei enorm gewesen. "Für mich waren das Helden, die ganz, ganz Großen sagte Rosberg und fügte an: "Das war schon nicht einfach."
>> Mehr lesen

Sport-Tag: DTB-Team führt, Sané bei City außen vor (Fri, 19 Apr 2019)
Andrea Petkovic holt in der Fed-Cup-Relegation in Lettland überraschend den ersten Punkt für Deutschland. Julia Görges kann im zweiten Einzel für eine Vorentscheidung sorgen. Leroy Sané kommt auch für Manchester City immer weniger zum Einsatz, auch in der Champions League reichte es nur für einen Kurzeinsatz.  Ein Erfolg von Frankfurt in der Europa League könnte für fünf deutsche Champions-League-Teilnehmer in der nächsten Saison sorgen. Drei NHL-Stars sind im Kader des DEB für die WM in der Slowakei im Mai, unter ihnen Superstar Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers. SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst. Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit! Das ist passiert - Fed Cup: Petkovic feiert Coup Andrea Petkovic schlägt im Fed Cup überraschend die ehemalige French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko. Damit winkt Deutschland der Verbleib in der Weltgruppe. (Zum Bericht)  - Leroy Sané ist nur noch zweite Wahl Vor der WM 2018 in Russland wurde Leroy Sané von Bundestrainer Joachim Löw aussortiert, nun hat er auch seinen Stammplatz bei Manchester City verloren. In der Champions League gegen Tottenham kam der 23-Jährige erst in der 84. Minute zum Einsatz. (Zum Bericht)  - Das SPORT1-Powerranking zur Europa League  Nach Frankfurts Halbfinal-Einzug befinden sich neben der Eintracht nur noch dicke Brocken in der Europa Leauge. Kann die Eintracht den Pott holen? SPORT1 ordnet im Powerranking die Chancen der Frankfurter ein. (Zum Bericht)  - Frankfurt könnte für extra Startplatz in der Champions League sorgen Eintracht Frankfurt könnte dafür sorgen, dass die Bundesliga in der kommenden Saison mit einem Quintett in der Champions League an den Start geht, allerdings nur wenn die Eintracht in der Bundesliga noch abstürzt. (Zum Bericht) - Draisaitl ist im WM-Kader des DEB Deutschland kann bei der Eishockey-WM auf Leon Draisaitl zählen. Neben dem Superstar der Edmonton Oilers sind zwei weitere NHL-Kollegen bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei im Mai dabei. (Zum Bericht)  - Nur wenige Auswärts-Tickets für die Eintracht Schlechte Nachricht für die reisefreudigen Eintracht-Fans: Für das Auswärtsspiel in London stehen nur wenige Tickets zur Verfügung. (Zum Bericht) Das passiert heute  - Tennis: Fed-Cup-Auftakt in Riga Julia Görges kann mit einem Sieg im zweiten Einzel bereits für die Vorentscheidung im Relegationsduell mit Lettland sorgen. Die deutsche Nummer zwei ist in Riga gegen Diana Marcinkevica klar favorisiert. Nur bei einem Sieg gegen die Lettinnen spielt das DTB-Team auch im kommenden Jahr in der Weltgruppe. (Federations Cup: Lettland - Deutschland seit 15 Uhr im LIVETICKER). Das müssen Sie heute sehen - Poker: Highlights der WSOP 2018 Die World Series of Poker ist das wichtigste Turnier der Pokerwelt, die WM der Poker-Asse. Insgesamt 7874 Teilnehmer zahlten 2018 den Buy-In von 10.000 Dollar im Rio All-Suite Hotel and Casino von Las Vegas. Für den Gewinner gab es am Ende ein unglaubliches Preisgeld: 8,8 Millionen Dollar! SPORT1 zeigt die Highlights der WSOP 2018 ab 19 Uhr im TV. - Darts: Highlights der Premier League Vorhang auf für die Premier League, die nach der Weltmeisterschaft als populärstes Darts-Turnier des Jahres gilt. Nach dem Saisonstart im Februar steht bis zu den entscheidenden Play-Offs am 23. Mai vier Monate lang hochkarätige Darts-Action bei SPORT1 auf dem Programm. SPORT1 zeigt die Highlights ab 22 Uhr im TV. Das Video-Schmankerl des Tages Die Washington Capitals kassieren bei den Carolina Hurricanes eine 0:5-Klatsche - Superstar Alex Owetschkin fährt dafür mit einem K.o.-Sieg vom Eis.
>> Mehr lesen

Königsklassen-Fluch: Wieso RB vor Ajax und den Spurs zittert (Fri, 19 Apr 2019)
Red Bull Salzburg und die Champions League – das ist bislang definitiv keine Liebesgeschichte. Letzten Sommer scheiterten die Mozartstädter zum elften Mal im elften Anlauf, über die Qualifikation die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen. Nach einem torlosen Remis bei Roter Stern Belgrad gaben die Salzburger im Rückspiel eine 2:0-Führung aus der Hand und verpassten in den Playoffs nach einem 2:2-Remis die Gruppenphase aufgrund der Auswärtstorregel. Erneut blieb Salzburg nur ein Platz in der Europa League, in der der Klub Jahr für Jahr für Furore sorgt. In dieser Spielzeit ließ der österreichische Serienmeister, der die Tabelle der neuen Meisterschaftsrunde schon wieder mit neun Punkten Vorsprung anführt, in der Gruppenphase sogar Schwesterklub RB Leipzig hinter sich. Dank der bärenstarken Leistungen in der Vorsaison, als die Truppe von Marco Rose bis ins Halbfinale vorstieß und in der UEFA-Fünfjahreswertung jede Menge Punkte für Österreich holte, war eigentlich schon so gut wie sicher in Stein gemeißelt, dass dem designierten Meister Salzburg in der Saison 2019/20 ein direkter Platz in der Gruppenphase winken würde. Grund: Da der Champions-League-Sieger automatisch für die neue Saison qualifiziert ist und im Normalfall auch über die heimische Liga die Qualifikation klarmacht, rückt der Meister des Verbandes in die Gruppenphase nach, der auf Platz elf der UEFA-Fünfjahreswertung liegt – das wäre in der kommenden Saison der Champion Österreichs. Salzburg bibbert vor Ajax und Tottenham Als wäre es wie verhext, folgt das große Aber: Ajax Amsterdam und Tottenham Hotspur, die im diesjährigen Halbfinale aufeinandertreffen, könnten Salzburg einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Sollte beispielsweise Ajax am Ende den Titel holen, wäre Österreichs Meister seinen Fixplatz in der Gruppenphase los, da die Niederländer nur auf Platz 14 der Fünfjahreswertung liegen und ebenfalls keinen automatischen Teilnehmer stellen. Ajax wäre somit als Titelverteidiger fest qualifiziert – auf Kosten von Salzburg. Ähnlich verhält es sich bei den Spurs, die in England derzeit zwar Dritter sind, aber nur drei Punkte Vorsprung auf Platz sechs haben. Sollte Tottenham demnach die Qualifikation über die Liga verpassen, aber in der Champions League triumphieren, wäre Salzburg erneut der Leidtragende und müsste in die Playoffs. Also heißt es für Salzburg: Daumen drücken! Und zwar entweder für den FC Barcelona oder den FC Liverpool, die sich im zweiten Halbfinale gegenüberstehen. Denn sollte eines dieser beiden Teams die diesjährige Champions League gewinnen, wäre Österreichs Meister in der kommenden Saison definitiv in der Gruppenphase am Start.
>> Mehr lesen

Liverpool reagiert auf Wucherpreise aus Barcelona (Fri, 19 Apr 2019)
Die Ticketpreise in der Champions League sorgen weiterhin für Ärger. Der FC Barcelona verlangt für das Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Liverpool von den Gäste-Fans satte 119 Euro pro Eintrittskarte - wie schon in der Runde zuvor gegen Manchester United. Liverpool verteuert im Gegenzug die Preise für die Barcelona-Fans, die zum Rückspiel an die Anfield Road reisen - und folgt damit ausnahmsweise dem Beispiel des großen Erzrivalen aus Manchester. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Liverpool hebt Preise für Gäste-Karten an Die Gäste-Tickets wurden als Reaktion auf die Wucherpreise in Barcelona auf 119 Euro angehoben. Der Differenzbetrag von 31 Euro kommt den Auswärtsfans zugute, pro Karte werden dann nur noch 88 Euro fällig, wie die Reds auf ihrer Homepage bekanntgaben. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE In die Röhre schauen die Anhänger von Barca, die vom Verein nicht alimentiert werden, und die 119 Euro berappen müssen. Der FC Liverpool wolle mit dieser Aktion nach eigener Aussage ein Umdenken einleiten und fordert von der UEFA "ein strukturiertes Ticketpreisverfahren in der Champions League".
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt