Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

Aktuelle Sport-News

SPORT1

Lesser vor erstem WM-Einsatz: "Ich bin bereit" (Wed, 19 Feb 2020)
Der zweimalige Weltmeister Erik Lesser fühlt sich gut gerüstet für seinen ersten Einsatz bei der Biathlon-WM in Antholz. "Ich bin fit, ich bin auch bereit. Ich denke, meine Form ist völlig ausreichend und gut genug für eine Single-Mixed-Staffel", sagte der 31-Jährige vor dem Rennen am Donnerstag (Biathlon-WM: Single-Miexed-Staffel ab 15.15 Uhr im LIVETICKER) das er zusammen mit Franziska Preuß bestreiten wird. Lesser war trotz nur zur Hälfte erfüllter WM-Norm als Ersatzmann für die Titelkämpfe nominiert worden. Zuletzt hatte er im zweitklassigen IBU-Cup im italienischen Martell an seiner Form gefeilt und ansprechende Ergebnisse erzielt, am Sonntag war er zum WM-Team gestoßen. In den vergangenen Jahren hatte Lesser oft den männlichen Part in der Zweier-Staffel gegeben. Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen im Überblick  Das Feld der Medaillenanwärter ist in der Single-Mixed-Staffel besonders groß, da viele Nationen über eine gute Frau und einen guten Mann verfügen. Lesser: "Werden um Medaillen kämpfen" "Ich glaube, Erwartungen braucht man hier keine mehr zu haben, weil die letzten Single-Mixed-Staffeln gezeigt haben: Egal, was man sich vorher ausgerechnet hat - nichts tritt ein", sagte Lesser deshalb, ergänzte jedoch: "Wenn es um eine Medaille zu kämpfen geht, werden wir das auch tun." Auch Bundestrainer Mark Kirchner rechnet mit einem völlig offenen Rennen. "Natürlich ist es sehr eng", sagte er: "Du kannst Erster werden, du kannst Zwölfter werden, da liegt nicht viel dazwischen. Es wird ein harter Fight." Bei der WM-Premiere der jungen Disziplin im Vorjahr in Östersund hatte Lesser an der Seite von Denise Herrmann den vierten Platz belegt.
>> Mehr lesen

WWE im TV und im Netz: Was läuft wo? (Wed, 19 Feb 2020)
- WWE Monday Night RAW: - Live: wöchentlich in der Nacht zum Dienstag auf Sky 1 (bis Ende März 2020) - Free TV: Mittwochs ca. 22:00 Uhr auf Pro Sieben Maxx - Mediathek: ProSiebenMaxx.de Highlight-Videos von RAW und allen anderen WWE-Sendungen gibt es auch auf den offiziellen WWE-Kanälen auf YouTube und anderen sozialen Medien, sowie auch im SPORT1-Mediencenter. Das Streaming-Portal WWE Network lädt die ganzen Folgen von RAW und SmackDown im Abstand von etwa einem Monat hoch. - WWE SmackDown Live: - Live: wöchentlich in der Nacht zum Samstag auf Sky 1 (bis Ende März 2020) - Free TV: Samstags ca. 22:00 Uhr auf Pro Sieben Maxx - Mediathek: ProSiebenMaxx.de - WrestleMania und andere Pay Per Views: - Als Pay Per View bei Sky Select (bis Ende März 2020) - gratis bei Abonnement des WWE Network (monatliche Gebühr 11,89 US-Dollar - 9,99 plus Mehrwertsteuer, nach dem aktuellen Wechselkurs in Euro umgerechnet, ein Freimonat) - NXT und NXT UK: - wöchentlich in der Nacht zum Freitag auf dem WWE Network Mehrmals im Jahr steigen zudem die großen TakeOver-Specials, ebenfalls auf dem Network. - 205 Live: - wöchentlich in der Nacht zum Samstag auf dem WWE Network - Weitere aktuelle Shows: In unregelmäßigen Abständen veranstaltet WWE für ihre Network-Kunden Turniere wie das Cruiserweight Classic oder das Mae Young Classic. Recht frisch ist auch das Konzept der Mixed Match Challenge, eines Mixed-Showturniers, das auf Facebook gestreamt wird und danach auf dem Network landet. - WCW, ECW und andere Shows von einst: Auf dem WWE Network gibt es nicht nur alle großen TV-Shows und Großveranstaltungen aus der WWE-Vergangenheit, sondern auch anderer früherer Ligen: - WCW (World Championship Wrestling) mit Monday Nitro und Thunder - ECW (Extreme Championship Wrestling) - AWA (American Wrestling Association) - WCCW (World Class Championship Wrestling) - SMW (Smoky Mountain Wrestling)
>> Mehr lesen

Djokovic-Vater hetzt: "Federer ist neidisch auf Novak" (Wed, 19 Feb 2020)
Novak Djokovic und Roger Federer pflegen bekanntermaßen nicht das beste Verhältnis. Besonders vom Vater des 32-Jährigen war der "Maestro" in der Vergangenheit immer wieder genervt. Jetzt hat Srdjan Djokovic einmal mehr Öl ins Feuer gegossen. Im Interview mit der serbischen Zeitung Novosti übte der Serbe Kritik an Federers Charakter. "Federer ist ein herausragender Tennisspieler, aber das könnte ich über seine Menschlichkeit nicht sagen." DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Djokovic-vater: Federer ist neidisch" Aber damit nicht genug: "Federer ist neidisch auf Novak seit dem Moment, an dem ihm der Durchbruch gelang, weil er wusste, dass mein Sohn besser ist als er und ihn überragen wird", setzte Papa Djokovic noch einen drauf. Nicht das erste Mal, dass Djokovic senior gegen den Schweizer schießt. 2013 ließ er bereits eine ähnliche Aussage los. "Federer ist vielleicht der größte Tennisspieler aller Zeiten, aber als Mensch ist er das Gegenteil", sagte er damals der serbischen Zeitung Kurir.  Federer führt die ewige Bestenliste mit 20 Grand-Slam-Siegen aktuell an. Dahinter kommt Rafael Nadal mit 19 Major-Titeln - Djokovic hat derzeit 17 Erfolge bei Grand Slams auf dem Konto.
>> Mehr lesen

AEW statt WWE: Wrestling-Hammer im deutschen TV (Wed, 19 Feb 2020)
Die deutschen Wrestling-Fans müssen sich künftig auf eine veränderte Medienlandschaft einstellen. Wie Sky am Mittwoch bekannt gab, zieht sich der Pay-TV-Sender Ende März aus den Übertragungen des Showkampf-Marktführers zurück. (WWE im TV und Netz: Was läuft wo?) "Die WWE hat sich entschieden, die Übertragungsrechte an den Pay-per-View-Veranstaltungen nicht mehr in die Ausschreibung der Medienrechte für den deutschen Markt mit aufzunehmen. In Folge dessen wird die WWE ab Ende März nicht mehr Teil des Programmangebots von Sky Deutschland sein", schrieb der Sender in einem Statement. Bislang kamen die Wochenshows Monday Night RAW und Friday Night SmackDown in den Nächten von Montag auf Dienstag bzw. Freitag auf Samstag live im Bezahlsender, die Großveranstaltungen konnte man sich über Sky Select kostenpflichtig hinzubuchen. Pay Per Views nur noch über WWE Network Wie Sky weiter bekannt gab, war es wirtschaftlich nicht interessant genug, künftig nur noch RAW und SmackDown auszustrahlen. Ob die Wochenshows damit noch für Live-Übertragungen eine Zukunft in Deutschland haben, ist unklar. Zuvor hatte bereits Sky UK das Aus für WWE-Übertragungen in England bekannt gegeben, mit BT Sport und Channel 5 sprangen jedoch starke neue Partner ein. Die Pay-Per-Views können also ab Ende März - und damit auch schon ab dem Jahreshöhepunkt WrestleMania (6. April) - in Deutschland nur noch über das Streaming-Portal WWE Network empfangen werden. RAW und SmackDown laufen künftig nur noch in Zusammenfassungen im Free-TV auf Pro Sieben Maxx.  DAZN an WWE-Rechten interessiert? Vor einigen Wochen stellte WWE-Besitzer Vince McMahon allerdings in Aussicht, dass die Pay-Per-Views vom WWE Network abgezogen werden und an externe Medienpartner verkauft werden könnten. Gerüchten zufolge soll der Streamingdienst DAZN an den Übertragungsrechten interessiert sein. Statt WWE zeigt Sky Deutschland künftig die neue Konkurrenz-Liga AEW. Der Pay-TV-Sender erklärte, dass ab sofort alle Pay Per Views der neuen Promotion live übertragen werden. Los geht es bereits in der Nacht vom 29. Februar auf 1. März mit der Show "AEW Revolution". (So läuft AEW im deutschen TV) Die Wochenshow AEW Dynamite ist bereits seit vergangenem Herbst beim Partnersender TNT Serie zu sehen.
>> Mehr lesen

Sport-Tag: Leipzig fordert Tottenham - Vettel verpasst Training (Wed, 19 Feb 2020)
Weiter geht's mit den Festtagen in der Champions League! Nach dem starken Auftritt von Borussia Dortmund gegen Paris Saint-Germain will nun auch RB Leipzig für Furore sorgen. Gegen den Mourinho-Verein Tottenham Hotspur will RB Leipzig im ersten CL-Achtelfinale der Klubgeschichte einen Erfolg feiern. In der Premier League muss sich Manchester City gegen West Ham United behaupten. Man darf gespannt sein, wie sich das Team von Pep Guardiola nach dem sensationellen UEFA-Urteil schlägt. Für Sebastian Vettel beginnt die Formel 1-Saison hingegen bescheiden. Krankheitsbedingt muss er auf den ersten Trainingstag im neuen Ferrari verzichten. Ebenso bescheiden geht die Bathlon-WM für die deutschen Männer weiter. Auch im Einzelrennen warten sie noch immer auf ihre erste Medaille. SPORT1 präsentiert zweimal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst. Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit! Das ist passiert - Biathlon-WM: Biathleten gehen erneut leer aus Die deutschen Männer stehen bei der Biathlon-WM auch nach dem Einzelrennen noch immer ohne Medaille dar. Das DSV-Quintett zeigt Nerven am Schießstand. (Zum Bericht) - DFB: Werner vor EM - "Kein Titelanwärter" Timo Werner sieht das DFB-Team bei der EM 2020 nicht als Titelanwärter. Dafür habe man in den letzten Jahren nicht die entsprechende Leistung gebracht. (Zum Bericht) - Olympia: Kuntz - Müller soll zu Olympia Stefan Kuntz bestätigt, dass Thomas Müller ein ernsthafter Kandidat für Olympia ist, und nennt den Zeitpunkt seiner Kader-Entscheidung. (Zum Bericht) - Biathlon: "Schande" - Loginov erhitzt Gemüter Der Sprint-Sieg von Dopingsünder Alexander Loginov überschattet die Biathlon-WM in Antholz. Mit seinem befremdlichen Auftritt setzt der Russe noch einen drauf. (Zum Bericht) - Champions League: Neymar attackiert PSG-Bosse Beim 1:2 in Dortmund traf Neymar zwar, machte aber insgesamt ein ernüchterndes Spiel. Der PSG-Superstar hat eine Erklärung dafür parat - und kritisiert die Klubführung. (Zum Bericht) - NBA: Clippers landen nächsten Coup Die Los Angeles Clippers kommen den Lakers bei einem begehrten Spieler erneut zuvor. Dabei profitieren die Clippers wohl von dessen Freundschaft mit George. (Zum Bericht) - PSG: Spieler-Bruder beleidigt Tuchel übel Thomas Tuchel muss sich nach der Pleite in Dortmund heftige Kritik gefallen lassen. Der Bruder von Presnel Kimpembe vergreift sich dabei deutlich im Ton. (Zum Bericht) - Formel 1: Vettel verpasst Barcelona-Testauftakt Sebastian Vettel wird beim Testauftakt in Barcelona vom eigenen Körper ausgebremst. Teamkollege Charles Leclerc darf stattdessen den neuen Ferrari austesten. (Zum Bericht) Das passiert heute - ManCity empfängt West Ham in der Premier League In der abschließenden Partie des 26. Spieltages trifft Manchester City auf West Ham United und will mit einem Heimsieg den zweiten Platz in der Premier League festigen. Während der FC Liverpool mit aktuell 25 Zählern Vorsprung außer Reichweite scheint, sitzt der Mannschaft von Pep Guardiola die Überraschungsmannschaft Leicester City mit nur einem Punkt Rückstand im Nacken. (Premier League: Manchester City - West Ham United heute ab 20:30 Uhr im LIVETICKER) - Leipzig gastiert bei den Spurs und Star-Coach Mourinho Das Team von Trainer Julian Nagelsmann bekommt es im Achtelfinale mit Tottenham Hotspur zu tun. Obwohl die Spurs in der vergangenen Saison das Finale erreicht haben, geht Leipzig nicht unbedingt als Außenseite in Hin- und Rückspiel. Die Roten Bullen spielen eine starke Saison und schlossen die Gruppenphase der Königsklasse als Erster ab. (Champions League, Achtelfinale: Tottenham Hotspur - RB Leipzig heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) - Atalanta Bergamo fordert den FC Valencia Im Duell der beiden Außenseiter bittet Atalanta Bergamo den FC Valencia zum Hinspiel. (Champions League, Achtelfinale: Atalanta Bergamo - FC Valencia heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) Atalanta setzte sich in Gruppe C hinter Manchester City als Zweiter durch und warf dabei unter anderem Schachtjor Donezk aus dem Wettbewerb. Der FC Valencia belegte in einer Gruppe mit dem FC Chelsea und Ajax Amsterdam den ersten Platz. Das müssen Sie sehen - Giesen schielt auf Playoffs Am Mittwochabend steht in der Volleyball-Bundesliga der Kampf um die letzten Playoff-Plätze im Fokus. Die HELIOS GRIZZLYS Giesen empfangen die Netzhoppers KW-Bestensee zum Duell (ab 18.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). - SPORT1 News Live Die "SPORT1 News" präsentieren die aktuellen Themen aus dem deutschen Fußball, unter anderem aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und Nationalmannschaft, den Europapokal-Wettbewerben und den internationalen Ligen, sowie aus weiteren populären Sportarten wie zum Beispiel Motorsport, Eishockey, Basketball, Volleyball, Handball, Darts, Boxen, Tennis, US-Sport und eSports (ab 18.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im Stream). - Fantalk mit Neururer und Brückner Im Achtelfinale der Champions League ist der Fantalk mittendrin: Thomas Helmer diskutiert mit seinen Gästen Peter Neururer, Rudi Brückner, Thomas Wagner sowie Oliver Forster und Hartwig Thöne u.a. über die Partien Tottenham Hotspur gegen Borussia Dortmund und Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia. Der Fantalk wird LIVE ab 20.15 Uhr im Free-TV und im 24/7-Livestream zu sehen sein. Das Video-Schmankerl des Tages Champions League: Erling Haaland, Mats Hummels und Roman Bürki zum PSG-Spiel - Erling Haaland erzielt beim 2:1-Sieg gegen PSG einen Doppelpack und äußert sich nach dem Spiel zu seiner famosen Leistung. Auch Mats Hummels und Axel Witsel loben den Norweger.
>> Mehr lesen

Leipzig beim Vorjahresfinalisten gefordert (Wed, 19 Feb 2020)
In der Champions League beginnt die heiße Phase. Drei deutsche Klubs haben es unter die besten 16 Mannschaften Europas geschafft, darunter erstmals auch RB Leipzig. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann bekommt es im Achtelfinale mit Tottenham Hotspur zu tun. Zunächst muss RB auswärts antreten. (Champions League, Achtelfinale: Tottenham Hotspur - RB Leipzig heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) Obwohl die Spurs in der vergangenen Saison das Finale erreicht haben, geht Leipzig nicht unbedingt als Außenseite in Hin- und Rückspiel. Die Roten Bullen spielen eine starke Saison, schlossen die Gruppenphase der Königsklasse als Erster ab und kämpfen in der Bundesliga noch um die Meisterschaft. Eriksen und Kane fehlen den Spurs Tottenham hingegen kann nicht an die Leistungen der vergangenen Jahre anschließen. Aktuell sind die Londoner unter Trainer José Mourinho in der Premier League nur Fünfter, in der Champions League landeten sie hinter dem FC Bayern auf Rang zwei. Doch dass sie in K.o.-Spielen eins draufsetzen können, haben sie 2018/19 bewiesen, als sie auf internationalem Parkett erst im Finale vom FC Liverpool (0:2) gestoppt wurden. In dieser Saison ist Tottenham durch den Abgang von Superstar Christian Eriksen und den länger andauernden Ausfall von Harry Kane schwer gebeutelt. Kurzfristig fällt auch noch Heung-Min Son aus. Auf Seiten von Leipzig werden im Hinspiel auf jeden Fall Willi Orban, Ibrahima Konaté, Tyler Adams und Kevin Kampl verletzungsbedingt fehlen. Alles zur Champions League auch im Fantalk ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM, auf YouTube und im Fantalk-Liveblog Atalanta Bergamo fordert den FC Valencia Im zweiten Duell des Abends treffen zwei Außenseiter im Hinblick auf den Titel aufeinander. Atalanta Bergamo bittet den FC Valencia zum Hinspiel. (Champions League, Achtelfinale: Atalanta Bergamo - FC Valencia heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) Atalanta setzte sich in Gruppe C hinter Manchester City als Zweiter durch und warf dabei unter anderem Schachtjor Donezk aus dem Wettbewerb. Der FC Valencia belegte in einer Gruppe mit dem FC Chelsea und Ajax Amsterdam den ersten Platz. Für beide Teams wäre es ein sensationeller Erfolg, unter die besten acht Teams der Königsklasse zu einzuziehen. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE  So können Sie die Champions League am Mittwoch LIVE verfolgen: Tottenham Hotspur - RB Leipzig TV:Sky (Konferenz) Stream:DAZN, Sky Go (Konferenz) Ticker:SPORT1.de Atalanta Bergamo - FC Valencia TV:Sky Stream:Sky Go Ticker:SPORT1.de
>> Mehr lesen

UEFA verbietet Eintracht-Choreo (Wed, 19 Feb 2020)
Mit ihren spektakulären Choreographien haben die Fans von Eintracht Frankfurt an den Europapokal-Abenden für Aufsehen gesorgt. Auch für das Hinspiel im Sechzehntelfinale gegen den FC Salzburg (UEFA Europa League, Sechzehntelfinale: Eintracht Frankfurt - FC Salzburg, ab 18.55 Uhr im SPORT1-Liveticker) hatten die Anhänger der SGE wieder Besonderes geplant - stattfinden wird die Choreo allerdings nicht. Wie die Ultras am Mittwoch in einer Stellungnahme bekannt gaben, hat die UEFA die Choreo verboten. Der Grund: der Einsatz von etwa 20.000 Wunderkerzen. Dabei hatten sich die Frankfurter Fans eigenen Angaben zufolge nach Gesprächen mit dem Ordnungsamt und der Feuerwehr die Erlaubnis der Stadt Frankfurt eingeholt.  UEFA droht Frankfurt mit Geisterspiel "Trotz aller notwendigen Genehmigungen im Rahmen des geltenden Rechts in Deutschland hat die UEFA als Veranstalter die Aktion untersagt und droht Eintracht Frankfurt gar mit Konsequenzen bis hin zum Geisterspiel, wenn sie trotzdem stattfindet", schrieben die Ultras Frankfurt 1997. DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Anders als vor sieben Jahren, als die UEFA vor dem K.o.-Spiel gegen den FC Porto ebenfalls eine genehmigte Choreo untersagt hatte und die Eintracht-Fans auf die Schnelle eine alternative Aktion auf die Beine gestellt hatten, verzichten die Ultras der Hessen am Donnerstag auf eine Choreo. "Wir brauchen einem solchen Verband auch keine vermarktungsfähigen Bilder mehr liefern", hieß es in der Stellungnahme. Stattdessen riefen die Ultras alle Fans dazu auf, mit Balkenschal ins Stadion zu kommen "und dem Gegner dafür wie gewohnt akustisch die Hölle heiß zu machen". Torhüter Kevin Trapp, der auf der Pressekonferenz noch nichts von der Absage der Choreo wusste, sagte am Mittwoch: "Unsere Zuschauer sorgen immer für eine spektakuläre Choreographie. Wir möchten dafür sorgen, dass wieder über Frankfurt und über Deutschland hinaus darüber gesprochen wird."
>> Mehr lesen

Die Insider-Ansicht: Darum hält Werder an Kohfeldt fest (Wed, 19 Feb 2020)
Der Wind am Weserstrand wird rauer, aber Florian Kohfeldt steht immer noch als Trainer von Werder Bremen auf dem Trainingsplatz. Acht Niederlagen in den zurückliegenden neun Liga-Spielen, das zehrt an den Nerven jedes Werder-Fans. Und der Blick auf die Tabelle dürfte das Gleiche auslösen wie bei einem guten Horror-Streifen. Nach 22 Spieltagen belegen die Bremer Platz 17. Es droht der erste Bundesliga-Abstieg seit 1980. (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga) Wo in fast jedem anderen Verein längst der Trainer aufgrund sportlicher Notwendigkeiten oder einfach nur Panik entlassen worden wäre, ist bei den Grün-Weißen alles anders. Kohfeldt trägt weiter die Hoffnungen auf eine Wende zum Guten, auch wenn die Zeit dafür reichlich knapp wird.  Edel-Fan: "Denn hier denken alle ähnlich" Werders Edelfan, Musiker Jan Delay, besingt in der Stadion-Hymne seine Liebe zum Verein.  "Ja, immer wenn ich an der Weser steh', grüne Deiche und weißen Nebel seh', fängt mein Herz an aufzugehen. Und ich weiß dass ich zu Hause bin. Denn hier denken alle ähnlich. Und ich weiß es ist für ewig, weil ich eines nie verliere - meine grün-weiße Liebe." Zumindest die Bosse denken ähnlich und stehen weiter in Nibelungentreue zu ihrem Coach. Kohfeldt selbst hat jüngst verlauten lassen, seinen Kampf nur dann aufzugeben, wenn er entweder nicht mehr die Rückendeckung des Vereins habe, keine Lösungsansätze mehr sehe oder die Mannschaft nicht mehr hinter sich wisse. Davon sieht er sich jeweils weit entfernt. Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE "Ich bin nicht überrascht, dass die Bosse so lange an Kohfeldt festhalten. Sie wissen, was sie an ihm haben. Er ist einfach top, was Fachkompetenz und Menschlichkeit angeht. Ich glaube so einen Trainer wirst du nicht so schnell wiederfinden. Da schaut man länger über eine Krise weg", sagt Jesper Verlaat, der in der Bremer Jugend und in der Saison 2016/2017 in der zweiten Mannschaft unter Kohfeldt trainierte, im Gespräch mit SPORT1. Der 23-Jährige, Sohn des ehemaligen Werder-Abwehrchefs Frank Verlaat, spielt aktuell bei Zweitligist SV Sandhausen. Verlaat überzeugt von Kohfeldt "Es ist üblich geworden, dass nach vier verlorenen Spielen schon der Trainer entlassen wird, das war früher gar nicht so", erklärt der Innenverteidiger. "Ich kann es absolut verstehen, dass Werder an Kohfeldt festhält. Vom Gesamtpaket passt er einfach zum Verein." Verlaat schwärmt geradezu von seiner Zeit unter Kohfeldt. "Er ist ein super Trainer, einer der Besten, was das Fußballerische angeht. Er hatte einen Matchplan. Bei ihm wusste jeder Spieler, was er zu tun hat." Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 Kohfeldt habe viel von den Spielern gefordert. "Unter ihm habe ich zum ersten Mal gemerkt, was ein Trainer ausmachen kann." Der Niederländer kannte den Coach schon aus der Zeit bei Werders U17. Damals war letzterer Co-Trainer von Viktor Skripnik, der von Oktober 2014 bis September 2016 Chefcoach bei den Profis war. Für Verlaat war es "normal, dass der Assistent näher dran ist an den Spielern und man sich gut versteht. Kohfeldt war so eine Art Kumpel, aber er konnte auch sehr autoritär sein." Kumpel und Autoritätsperson Es sei ein guter Mix aus Kumpel und Autoritätsperson gewesen, erinnert sich Verlaat. Doch, "wenn es nötig war", habe Kohfeldt immer auch Distanz gehalten. "Aber man war von Vornherein schon etwas closer. Er kann sich super in einen Spieler reinversetzen und nimmt dich auch mal zur Seite, baut dich auf. Und er steht nicht über den Dingen."   Natürlich durchlebe Kohfeldt aktuell mit Werder eine "verdammt schwere Situation. Kohfedt ist schon ein Perfektionist, er will, dass alles richtig läuft, das nagt gerade an ihm." Verlaats verfolgt Werders Auftritte nach wie vor intensiv. Seine Ferndiagnose: "Die Leichtigkeit ist weg. Teilweise spielt Werder noch guten Fußball, aber die Ideen von Kohfeldt greifen nicht mehr alle. Die gegnerischen Mannschaften stellen sich jetzt auch gut auf Werder ein. Ein Sieg in der Liga wäre eine Befreiung für das Team und Kohfeldt. Man sollte sich kleine Ziele setzen, um wieder positiv zu sein." Der Blondschopf ist davon überzeugt, dass Werder die Kurve kriegt - mit Kohfeldt. "Der Mannschaft tut diese Konstanz auch gut. Beharrlichkeit führt zum Ziel. Absteigen wird der Verein nicht."   
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt