Laufschule Run 4 Fun
                          Laufschule Run 4 Fun

Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

SPORT1

Frisbee und Klettern: World Games im LIVETICKER (Fri, 21 Jul 2017)
Endlich geht es los! Nachdem die World Games 2017 im polnischen Breslau am Donnerstag bereits offiziell eröffnet wurden, starten die ersten Wettkämpfe. SPORT1 begleitet den Tag im LIVETICKER: +++ Das Programm am ersten Wettkampftag +++ 9 Uhr: Inline Speedskating (Männer/Frauen, Time Trial 300m - Vorrunde) 9 Uhr: Frisbee (Ultimate Mixed - Vorrunde) 11.15 Uhr: Sportklettern (Frauen, Boulder - Vorrunde) 14 Uhr: Aerobic (Dance Mixed/Pair Mixed - Finale)/Rhythmische Gymnastik (Frauen, Ball and Hoop - Vorrunde) 16 Uhr: Klettern (Männer, Boulder - Finale) 16 Uhr: Frisbee (Ultimate Mixed - Vorrunde) 16.30 Uhr: Inline Speedskating (Männer/Frauen, Time Trial 300m - Finale) 17 Uhr: Flossenschwimmen (Männer/Frauen, Apnoea/Bi Fins/Surface/Surface relay - Finale) 19 Uhr: Aerobic (Dance Mixed/Pair Mixed - Finale)/Rhythmische Gymnastik (Frauen, Ball and Hoop - Finale) 19.30 Uhr: Rettungsschwimmen (Männer/Frauen, Manikin 100m/Obstacle Swim 200m/Super Lifesaver 200m/Team 4x50 Obstacle Relay - Finale) +++ Deutsche Athleten haben viel Spaß +++ +++ Die Bilder der Eröffnungsfeier +++ +++ World Games offiziell eröffnet +++ Am Abend fand in Breslau die große Eröffnungsfeier der zehnten World Games statt. Die Feier stand im Zeichen der polnischen Kultur und war geprägt von vielen bunten Farben und traditionellen Kostümen. Natürlich durfte auch der Einlauf der Nationen im Ablauf nicht fehlen. IOC-Präsident Thomas Bach gibt nach einer kurzen Rede den Startschuss und erklärt die World Games offiziell für eröffnet.
>> Mehr lesen

Reals Zidane schwärmt von Mbappe (Thu, 20 Jul 2017)
Der Flirt zwischen Real Madrid und Kylian Mbappe von AS Monaco wird heißer. Real-Trainer Zinedine Zidane lobte den Angreifer öffentlich. "Mbappe ist sehr gut. Er ist mit 18 Jahren noch ein Talent und hat Charakter", sagte der Franzose über seinen Landsmann. Das Sturmtalent wird schon seit mehreren Wochen immer wieder mit den Königlichen in Verbindung gebracht. Zidane sagte weiter: "Er ist ein sehr guter Spieler und das hat er das ganze Jahr über gezeigt. Aber es ist keiner meiner Spieler, mehr kann ich dazu nicht sagen", erklärte der Madrid-Trainer. Real-Präsident Florentino Perez hatte vor einem Monat in einem Interview mit der spanischen Zeitung "AS" gesagt, dass Zidane schon "seit Jahren" Kontakt zu Mbappe habe. Mit seinen öffentlichen Aussagen gibt der Trainer dem Spieler nun auch öffentlich ein Signal.
>> Mehr lesen

Niederlande auf Kurs - Norwegen vor Aus (Thu, 20 Jul 2017)
Gastgeber Niederlande liegt bei der Frauenfußball-EM voll auf Viertelfinal-Kurs, Vize-Europameister Norwegen dagegen steht vor dem Aus: Das Oranje-Team sicherte sich mit dem 1:0 (1:0) gegen Dänemark seinen zweiten Sieg beim Heim-Turnier und führt die Gruppe A an. Belgien feierte mit dem 2:0 (0:0) gegen Norwegen seinen ersten EM-Sieg überhaupt und sorgte dafür, dass die noch punktlosen Skandinavierinnen kaum noch Chancen auf die K.o.-Runde haben. Den Niederlanden genügte in Rotterdam ein von Sherida Spitse (20.) verwandelter Foulelfmeter zum Erfolg. Schiedsrichterin Riem Hussein (Bad Harzburg) hatte auf Strafstoß entschieden, weil Nanna Christiansen Danielle van de Donk mit einem leichten Kontakt am Fuß zu Fall gebracht hatte. Oranje bestimmte über weite Strecken das Geschehen. Dänemark, das wie Belgien drei Punkte auf dem Konto hat, hielt vor allem kämpferisch dagegen und erspielte sich im zweiten Durchgang auch gute Torchancen. In Breda trafen Elke Van Gorp (59.) und Janice Cayman (67.) für Belgien. Norwegen war anfangs die spielbestimmende Mannschaft. Die Wolfsburgerin Caroline Hansen vergab jedoch die große Chance zur Führung, als sie eine Hereingabe freistehend vom Elfmeterpunkt über das Tor drosch. Treffsicherer zeigten sich die Belgierinnen: Van Gorp nutzte einen Abpraller der norwegischen Torhüterin Ingrid Hjelmseth eiskalt. Auch beim zweiten Treffer von Cayman machte die Keeperin keine gute Figur. Zum Abschluss der Gruppe A kommt es am Montag (beide 20.45 Uhr) zum Kräftemessen der Nachbarn Niederlande und Belgien sowie zum Skandinavien-Duell zwischen Norwegen und Dänemark.
>> Mehr lesen

CHIO Aachen: Deutschland gewinnt Nationenpreis (Thu, 20 Jul 2017)
Deutschlands "Spitzenreiter" haben beim CHIO in Aachen zum zweiten Mal in Folge den Nationenpreis gewonnen. Der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken) mit Pret a Tout, Debütant Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chacco's Son, Geburtstagskind Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Convall und Marco Kutscher (Bad Essen) mit Clenur setzten sich in zwei Umläufen gegen die gemeinsam zweitplatzierten Teams aus der Schweiz und den USA durch. "Ich hatte die ganzen Tage schon so ein gutes Gefühl", sagte Bundestrainer Otto Becker dem WDR: "Jetzt genießen wir erstmal diesen Sieg, und morgen haben wir dann ja schon wieder den nächsten Wettbewerb." Am Freitag steht der Preis von NRW als letzte Qualifikation für den abschließenden Großen Preis von Aachen auf dem Programm.  EM-Ticket wohl gesichert Bereits nach dem ersten Umlauf hatte Deutschland gleichauf mit der Schweiz und Belgien fehlerfrei in Führung gelegen. Ehning, Tebbel und Weishaupt waren null gegangen, Kutscher hatte das Streichresultat geliefert. Bei Ehning, Tebbel und Weishaupt stand auch im zweiten Umlauf die Null, sie dürften damit ihr Ticket für die EM Ende August in Göteborg in der Tasche haben. Wenige Stunden zuvor hatten die deutschen Dressurreiter mit Isabell Werth und Weihegold in Bestform die Führung im Nationenpreis übernommen. Die sechsmalige Olympiasiegerin und ihr pechschwarzes Paradepferd gewannen den Grand Prix zum Auftakt der Fünf-Sterne-Tour vor der Weltcupzweiten Laura Graves (USA) mit Verdades und Mannschafts-Olympiasieger Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit Cosmo.  Leichte Selbstkritik "Zwischendurch war Weihegold besser als ich", sagte Werth nach ihrem Ritt, der von den Zuschauern mit Standing Ovations belohnt wurde: "Nach dieser langen Pause seit dem Weltcupfinale Anfang April hat sie sich toll präsentiert. Die Pirouette hat sie sogar gerettet, da war ich zu früh dran." Super sei es gelaufen, sagte auch Bundestrainerin Monica Theodorescu: "So soll Dressur sein." Die Entscheidung in dem Wettbewerb fällt im Grand Prix Special am Samstag. In der abschließenden Kür am Sonntag geht es dann um den Großen Preis von Aachen in der Einzelwertung. Ebenso wie Werth waren aus der Gold-Equipe von Rio auch Rothenberger und Dorothee Schneider (Frankfurt) zufrieden mit ihren Darbietungen, sahen aber durchaus kleine Ansätze zur Kritik. "Das Pferd war in Topform, der Reiter leider unkonzentriert", sagte Rothenberger, der "einen Galoppsprung zu viel" zuließ und "auch bei der Rückwärtsausrichtung" Luft nach oben sah: "Das darf nicht passieren, wenn man 80 Punkte haben will."  Rothenberger erwischt schwachen Tag Als Rothenberger und am Ende Werth ins Viereck gingen, war der Tag für Hubertus Schmidt längst gelaufen. Am Ende standen für den 57-Jährigen und seinen Hengst Imperio äußerst mäßige 71,371 Prozentpunkte, der 15. Platz und die Erkenntnis, dass er seinen Platz im EM-Team für Göteborg wohl schon verspielt hat. Erste Anwärterin auf diesen vierten Platz neben Werth, Rothenberger und Schneider ist nun wohl Helen Langehanenberg. Die Mannschafts-Olympiazweite von London 2012 hatte in der Vier-Sterne-Prüfung am Mittwoch sogar die vermeintlich unschlagbare Isabell Werth mit Emilio besiegt und ist im Sattel ihres Hannoveraner Hengstes Damsey wieder auf dem Weg zu alter Stärke. 
>> Mehr lesen

Kappel mit Weltrekord zum WM-Sieg (Thu, 20 Jul 2017)
Niko Kappel hat sich gut zehn Monate nach einem Paralympics-Triumph von Rio auch erstmals zum Weltmeister gekrönt. Der 22-Jährige aus Sindelfingen gewann das Kugelstoßen bei der Para-Leichtathletik-WM in London mit Weltrekordweite von 13,81 m und verwies Lokalmatador Kyron Duke (Großbritannien/12,28 m) deutlich auf den zweiten Platz. Der kleinwüchsige Kappel (1,40 m) bescherte dem Deutschen Behindertensportverband am siebten von insgesamt zehn Wettkampftagen die 14. Medaille. Das 23-köpfige DSB-Team hat im Olympiastadion damit bislang fünfmal Gold, fünfmal Silber und viermal Bronze geholt. Bei der vergangenen Para-WM der Leichtathleten 2015 in Doha/Katar war die deutsche Auswahl auf insgesamt 24 Medaillen (acht Gold, sieben Silber, neun Bronze) gekommen. Kappel indes, Vize-Weltmeister der vergangenen Welttitelkämpfe vor zwei Jahren, unterstrich bei böigen Bedingungen und vor rund 15.000 Zuschauern seine überragende Form. Bereits mit dem zweiten Versuch überbot Kappel den von ihm selbst Anfang Juni in München aufgestellten Weltrekord um drei Zentimeter und ballte siegesgewiss die Faust in Richtung seiner Teamkollegen auf der Tribüne. Sein größter Rivale, Ex-Weltmeister Bartosz Tyszkowski aus Polen, war in London aus unbekannten Gründen nicht am Start. Selbst Kappel war überrascht davon und kannte den Grund nicht. Rennrollstuhlfahrer Marc Schuh (Köln) wurde über 400 m Fünfter und beendete danach wie zuvor angedeutet seine Karriere. Der 27-Jährige, Doktorand für Kernphysik und stellvertretender Aktivensprecher im DBS, will sich auf seine berufliche Karriere konzentrieren. Schuhs größter Erfolg war WM-Silber 2013.
>> Mehr lesen

Freiburgs Quali-Gegner steht fest (Thu, 20 Jul 2017)
Bundesligist SC Freiburg bekommt es in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League (LIVE im TV auf SPORT1) mit dem slowenischen Erstligisten NK Domzale zu tun. Der Klub aus der Nähe der Hauptstadt Ljubljana bezwang im Rückspiel der zweiten Runde Valur Reykjavik mit 3:2 (1:2), nachdem er bereits das Hinspiel in Island mit 2:1 für sich entschieden hatte. Das Hinspiel gegen die Breisgauer findet am 27. Juli (21.00 Uhr) im Freiburger Schwarzwald-Stadion statt. Das Rückspiel wird am 3. August in Lubljana ausgetragen.
>> Mehr lesen

Afrika-Cup findet künftig im Sommer statt (Thu, 20 Jul 2017)
Die Afrikameisterschaft wird künftig im Sommer ausgespielt und mit 24 Mannschaften stattfinden. Das beschloss der afrikanische Verband CAF am Donnerstag bei einer Sitzung des Exekutivkomitees in Marokkos Hauptstadt Rabat. Bislang war das Turnier mit den besten Nationalteams Afrikas jeweils alle zwei Jahre im Januar oder Februar ausgetragen worden. Die Ansetzung im Winter hatte oft zu Differenzen mit europäischen Klubs geführt, da diese ihre Spieler mitten in der laufenden Saison für das Turnier abstellen mussten. Mit der Ausweitung des Turniers von 16 auf 24 Teilnehmer folgt die CAF dem Beispiel des europäischen Verbandes UEFA. Dieser hatte im vergangenen Jahr erstmals die Europameisterschaft mit 24 Teams ausgetragen. Die nächste Afrika-Meisterschaft findet 2019 in Kamerun statt.
>> Mehr lesen

Kamke verpasst Halbfinale in Newport (Thu, 20 Jul 2017)
Tobias Kamke hat sein erstes ATP-Halbfinale seit sechs Jahren verpasst. Der 31-Jährige verlor im Viertelfinale von Newport gegen den australischen Qualifikanten Matthew Ebden 6:4, 6:7 (6:8), 4:6.  Im Halbfinale könnte Ebden auf den Münchner Peter Gojowczyk treffen, sollte dieser sein Viertelfinale gegen den 2,11 m großen Aufschlagspezialisten Ivo Karlovic (Kroatien/Nr. 2) gewinnen. Zuletzt hatte Kamke 2011, ebenfalls in Newport, in einem ATP-Halbfinale gestanden und dort gegen den Amerikaner John Isner in zwei Sätzen verloren.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt