Laufschule Run 4 Fun
                          Laufschule Run 4 Fun

Laufkurse für Firmen
 

 

 

Laufreisen

Triathlontraining

die Baufinanz-Plus "Running-Friends"

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

 

Die Laufschule Run 4 Fun ist Düsseldorfs persönliche und sympatische Laufschule. Wir bieten Laufkurse für Unternehmen an, die ihren Mitarbeitern etwas für die Gesundheit und den Spaß anbieten wollen.

 

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

 

Laufschule Run 4 Fun - powered by Baufinanz-Plus

SPORT1

Prime Skiing Adventskalender 2016: 9. Dezember (Fri, 09 Dec 2016)

>> Mehr lesen

Rosen und Strunz Gäste im Doppelpass (Fri, 09 Dec 2016)
Die Erfolgsstory von 1899 Hoffenheim wird am Sonntag eines der Topthemen im Volkswagen Doppelpass sein. Ab 11 Uhr (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) begrüßt Moderator Thomas Helmer Sportdirektor Alexander Rosen. Sein Team will sich bereits am Freitagabend mit einem weiteren Sieg bei Eintracht Frankfurt (ab 20.30 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) in der Spitzengruppe festsetzen.  Über die Highlights und Aufreger des Spieltags diskutieren außerdem folgende Gäste: SPORT1-Experte Thomas Strunz, SPORT1-Chefredakteur Dirc Seemann sowie Sportschau-Moderator Tom Bartels.  Die Highlights des 14. Bundesliga-Spieltags sehen Sie am Sonntag zuvor bereits um 9.15 Uhr bei Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 sowie im STREAM.
>> Mehr lesen

Deutschlands EM-Mission auf SPORT1 (Fri, 09 Dec 2016)
Deutschlands Handballerinnen dürfen weiter vom Titel träumen, doch die EM geht erst jetzt so richtig los.  In der Hauptrunde treffen die DHB-Frauen als Sieger ihrer Vorrundengruppe auf Serbien, Spanien und Schweden. SPORT1 begleitet alle drei Partien auf seinen Plattformen.  Schon in Spiel eins am Samstag (Anwurf: 16.15 Uhr) wartet in Serbien der vermutlich schwerste Brocken. Die Spielerinnen vom Balkan blieben in der Vorrunde ungeschlagen, ließen dabei Schweden hinter sich. SPORT1 ist von 16 Uhr an LIVE per STREAM am Ball.  Endspiel gegen Schweden winkt Zwei Tage später folgt das Duell mit Außenseiter Spanien (Mo., Anwurf: 16.15 Uhr), gegen den ein Sieg Pflicht ist, wenn es mit dem Einzug ins Halbfinale klappen soll. SPORT1 überträgt ab 16 Uhr im LIVESTREAM. Sollte Deutschland eines dieser beiden Duelle erfolgreich bestreiten, dann steigt am Mittwoch (Anwurf: 18.30 Uhr) ein Endspiel gegen Schweden, die im Aufeinandertreffen mit Serbien immerhin einen Punkt ergatterten.  Um in den Kampf um die Medaillen eingreifen zu können, müssen die deutschen Frauen mindestens Platz zwei belegen. 
>> Mehr lesen

Union setzt zum Sprung auf Platz zwei an (Fri, 09 Dec 2016)
Die Zweite Liga geht in ihre heißeste Phase vor der Winterpause. Besonders der Kampf um die Aufstiegsplätze ist von Spannung geprägt. So treffen am 16. Spieltag der 1. FC Heidenheim und Union Berlin aufeinander. Die beiden Teams stehen in der Tabelle auf den Plätzen vier und fünf direkt hintereinander - Union hat dabei zwei Punkte Vorsprung auf Heidenheim. Sollte Union siegen, würden sie vorübergehend auf Platz zwei springen und damit Eintracht Braunschweig verdrängen. Ein hoher Triumph der Heidenheimer würde ihnen indes zu Platz drei verhelfen. Auch in den weiteren Duellen zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg sowie zwischen Dynamo Dresden und dem Karlsruher SC ist Aufstiegsspannung garantiert. Düsseldorf steht nur vier Punkte hinter dem Relegationsplatz, bei Dresden sind es fünf. Abstiegsängste muss derweil Karlsruhe haben. Die Mannschaft von Interimstrainer Lukas Kwasniok rangiert auf Platz 16 und braucht dringend wieder ein Erfolgserlebnis. SPORT1 begleitet alle drei Partien ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Highlights sehen Sie in Hattrick - Die 2. Bundesliga, ab 22.15 Uhr live im TV auf SPORT1.
>> Mehr lesen

Frankfurt bittet Hoffenheim zum Verfolgerduell (Fri, 09 Dec 2016)
Es ist ein Duell, das wohl niemand in derart hohen Tabellenregionen erwartet hat: Eintracht Frankfurt gegen die TSG Hoffenheim (LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm). Wenn die beiden Teams zum Auftakt des 14. Spieltags am Freitagabend aufeinandertreffen, dann heißt es Vierter gegen Fünfter. Hoffenheim steht allein wegen des besseren Torverhältnisses vor der Eintracht. Denn es herrscht Punktgleichheit. Der Rahmen für ein absolutes Spitzenspiel ist also gegeben. Ferner darf sich der Sieger vorübergehend über den Sprung auf Platz drei freuen. Die Trainer Julian Nagelsmann und Niko Kovac sind derweil umjubelter denn je. Während Nagelsmann unlängst von Mäzen Dietmar Hopp auf der Jahreshauptversammlung in den höchsten Tönen gelobt wurde, verlängerte Kovac seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2019. "Das Potenzial der Eintracht ist groß und wir werden mit vollem Engagement daran arbeiten, dass sich der Klub weiterentwickeln kann", sagte Kovac nach Abschluss des Vertragswerks. Frankfurt gegen Hoffenheim, Nagelsmann gegen Kovac, Überraschungsteam gegen Überraschungsteam - SPORT1 begleitet die Partie LIVE ab 20.30 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.
>> Mehr lesen

FC Metz nach Böller-Eklat bestraft (Thu, 08 Dec 2016)
Die französische Liga LFP hat nach den Böllerwürfen beim Spiel gegen Olympique Lyon erste Maßnahmen gegen den FC Metz ergriffen. Bis auf weiteres bleibt demnach die Osttribüne des Stadions in Metz für Zuschauer komplett gesperrt. Ferner wurde eine Untersuchung eingeleitet, deren Ergebnis laut L'Equipe Anfang Januar zu erwarten ist. Dabei soll auch über die Wertung der Partie und weitere mögliche Sanktionen entschieden werden. Das Ligaspiel zwischen Metz und Lyon wurde am vergangenen Sonntag in der 30. Minute abgebrochen, nachdem Lyons Keeper Anthony Lopes mit Knallkörpern beworfen wurde. Einer davon explodierte in unmittelbarer Nähe des 26-Jährigen. Wie der FC Metz mitteilte, konnte einer der mutmaßlichen Täter identifiziert und verhaftet werden. Die Highlights aus den internationalen Ligen am Dienstag um 23.30 Uhr in Scooore! – Internationales Fußball Magazin im Free-TV auf SPORT1
>> Mehr lesen

Sow krönt sich zum König der Fallrückzieher (Thu, 08 Dec 2016)
Fenerbahce-Stürmer Moussa Sow ist der unbestrittene König der Fallrückzieher. Beim letzten Gruppenspiel der Europa League tat es der 30-Jährige wieder und führte Fener mit dem einzigen Treffer des Abends zu einem 1:0-Sieg bei Feyenoord Rotterdam. Der türkische Traditionsklub setzte sich damit in der Gruppe A gegen Manchester United durch und schloss sie als Erster ab. Von seinen letzten fünf Treffern erzielte der Stürmer sage und schreibe drei mit der Flugeinlage. Sow hatte zuvor schon beim 2:1-Sieg gegen ManUnited und beim 5:1 gegen Rizespor per Fallrückzieher getroffen.
>> Mehr lesen

Salzburg schnappt Schalker Bubis Rekordsieg weg (Thu, 08 Dec 2016)
Die Siegesserie von FC Schalke 04 in der UEFA Europa League ist im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gerissen. Beim FC Salzburg verloren die Königsblauen mit einer personell stark veränderten Mannschaft 0:2 (0:1).  Xaver Schlager (22.) und Josip Radosevic (90.+4) erzielten die Tore für den schon ausgeschiedenen österreichischen Meister vor 23.000 Zuschauern in Salzburg. Nach fünf Erfolgen in der Gruppe I hatte Schalke Platz eins bereits sicher. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker) Weinzierl bringt zehn Neue In der ersten K.o.-Runde am 16. und 23. Februar, die am Montag ausgelost wird, könnten die Gelsenkirchener unter anderem auf Englands Rekordchampion Manchester United treffen.  Die Schalker befinden sich als einer der zwölf Gruppensieger ebenso wie die vier besten "Absteiger" aus der Champions League im Topf der gesetzten Teams. (Spielplan und Ergebnisse der UEFA Europa League) Schalke-Trainer Markus Weinzierl schonte mit Blick auf das wichtige Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (ab 17.30 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen Bayer Leverkusen fast alle Stammspieler. Unterbrechung nach Pyro-Feuer  Unter anderem waren Torhüter Ralf Fährmann, Abwehrchef Naldo und die Jungnationalspieler Max Meyer und Leon Goretzka gar nicht erst mit nach Österreich geflogen. Von der Startelf in Leipzig stand lediglich Kapitän Benedikt Höwedes auf dem Platz. Die Offensive bildeten die beiden Talente Donis Avdijaj (20) und Fabian Reese (19). (Tabellen der UEFA Europa League) Nach drei Minuten musste Schiedsrichter Radu Petrescu die Partie bereits unterbrechen, weil einige der 10.000 mitgereisten Schalker Fans Pyrotechnik abgebrannt hatten und der Rauch die Sicht deutlich einschränkte. Giefer-Ausflug bestraft Der Durchblick fehlte Schalke nach der Komplettrotation noch länger: Erst vertändelte Höwedes am eigenen Strafraum den Ball, der jedoch Valentino Lazaro frei vor dem Tor versprang (17.). Dann bugsierte Lazaro den Ball nach einem Abpraller von Kehrer zu Schlager, der zur verdienten Salzburger Führung traf. Nach einer missglückten Höwedes-Abwehr hatte Schlager das 2:0 auf dem Fuß (36.). (SERVICE: Diese Teams stehen in der Zwischenrunde) Nach dem Seitenwechsel gingen die Gelsenkirchener mit mehr Elan zur Sache. Reese scheiterte an Torhüter Cican Stankovic (56.), zwölf Minuten später scheiterte der auffällige Avdijaj per Kopf. In der Schlussphase stürmte Keeper Fabian Giefer bei einer Ecke mit nach vorne. Salzburg fing den Ball ab, konterte und Radosevic schoss den Ball ins verwaiste Tor.  Der Sieg der Hausherren ging in Ordnung, so sah es auch Schalkes Alessandro Schöpf. "Wir haben verdient verloren, der Gegner war besser heute", sagte der Mittelfeldakteur bei SPORT1. "Die vielen Wechsel haben wahrscheinlich schon eine Rolle gespielt. Viele junge Spieler sind mit dabei gewesen." Trainer Markus Weinzierl monierte bei SPORT1: "Wir hätten heute gerne gewonnen. Wir haben viele Chancen liegen gelassen und die Tore nicht gemacht." Manager Christian Heidel konnte immerhin "wichtige Erkenntnisse aus dem Spiel" mitnehmen. "Ich bin nicht toal unzufrieden", sagte er.  Uchida gibt Comeback Glanzpunkt aus Schalker Sicht war das Comeback von Atsuto Uchida ist vorbei. Nach 639 Tagen beziehungsweise 21 Monaten feierte der Japaner im Trikot des FC Schalke 04 seine Rückkehr auf den Rasen. Uchida wurde in der Partie in der UEFA Europa League beim FC Salzburg in der 83. Minute für Sascha Riether eingewechselt. "Es ist schön, dass Uchida wieder gespielt hat", sagte Weinzierl.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Laufschule Run 4 Fun

Anrufen

E-Mail

Anfahrt